Es hört sich einfach an: einfach mal ein Steak grillen kann doch jeder! Oder etwa nicht? Wenn man ein gutes Steak auf den Punkt garen will, sollte man schon wissen, wie es geht. Einfach auf den Rost hauen und dann warten, bis es schwarz wird, ist sicher nicht die ideale Methode.

Wie grillt man denn dann ein Steak richtig?

Ein Steak kommt immer auf einen sehr heißen Grillrost (idealerweise Gussrost) bei direkter Hitze. Es wird auf einer Seite für 2 Minuten gegrillt. Auf diese Weise gerinnt das Eiweiß an der Oberfläche schlagartig und schließt so den Fleischsaft ein. Nach den 2 Minuten wird das Steak um 45° auf dem Rost gedreht, um so ein schönes Grillmuster (Branding) zu erzeugen.
Nach weiteren 2 Minuten wird das Steak dann gewendet und auf die gewünschte Garstufe gegrillt. Anschließend lässt man es in Alufolie noch 2 bis 3 Minuten vor dem Servieren ruhen.

Ein gutes Steak im Anschnitt

Den Gargrad vom Steak ermitteln

Um den Gargrad zu bestimmen, kann man bei Steaks dazu die Druckprobe machen. Dabei drückt man einfach mit dem Finger auf das Fleisch und vergleicht den Druck mit dem Druck auf seine Hand. Dazu legt man die rechte Hand von unten um das Handgelenk der linken Hand. Die Muskulatur der linken Hand muss dabei ganz locker sein. Drückt man jetzt mit dem Daumen der rechten Hand auf den Handballen der linken Hand an der Stelle, wo der Ballen am fleischigsten ist, so weiß man, wie sich rohes Fleisch anfühlt.

Wenn man die Spitze des linken Daumens mit der Spitze des linken Zeigefingers zusammenführt und wieder auf den Handballen drückt, hat man den Druck, den ein blutiges Steak (rare) aufweist.

Drucktest für ein blutiges Steak

Blutig (rare)

 

Setzt man nun dem Daumen auf den Mittelfinger und drückt wieder auf den Ballen, hat man das Gefühl für ein „englisches“ Steak (medium rare).

Drucktest für ein medium rare Steak

Englisch (medium rare)

 

Geht man nun mit dem Daumen weiter zum Ringfinger und drückt erneut auf den Ballen, erhält man das Gefühl für ein halbdurch gegartes Steak (medium).

Drucktest für ein Steak medium

Halbdurch (medium)

Berührt man mit dem Daumen nun den kleinen Finger und drückt erneut auf den Ballen, bekommt man das Gefühl für ein durch gegartes Steak (well done). So sollte sich ein Steak niemals anfühlen!

Drucktest für ein Steak well done (durch gegart)

So fühlt sich ein durch gegartes Steak an.

 

Gargrade und Kerntemperaturen von Steaks

Natürlich kann man auch die Kerntemperatur messen, z.B. mit einem Instant-Read-Thermometer, wie dem Thermapen.

Rare45 - 49°C
Medium rare50 - 54°C
Medium55 - 59°C
Medium well60 - 72°C
Well done73 - 85°C

Wie ihr seht, ist es ganz einfach den richtigen Gargrad von einem leckeren Steak zu ermitteln. Es gibt also keinen Grund, den Gästen zähe oder gar schwarze Steaks vorzusetzen. Probiert es einfach mal aus. Wir wünschen euch viel Spaß beim Grillen und natürlich einen guten Appetit!

Gut Glut!

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Steaks grillen und der richtige Gargrad"

avatar

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Heinz Luderer
Gast
Heinz Luderer

Ich bevorzuge Steak blutig(rare)

horst grabow
Gast
horst grabow

tipp ist super

Hardy
Gast

Sensationell schön erklärt die „Handballen-Methode“ Danke dafür. Ich habe den Beitrag gleich bei mir verlinkt, wo es darum geht ein zweitklassiges Fleisch doch noch zu retten und zu grillen. Nun werde ich mich aber erst einmal bei Euch umsehen!

Steffen
Gast
Steffen

Vielen Dank für diese sehr gut verständliche, eingängliche Beschreibung

Jörg
Gast
Jörg

Sehr guter Tipp mit der Handballenprobe. Kann man dich gut merken.

wpDiscuz