Apfel-Estragon-Krautsalat

Bei Grillpartys gehört eigentlich fast immer ein Salat einfach dazu. Oft kommt dann ein Kartoffelsalat, ein Nudelsalat oder ein grüner Salat auf den Tisch. Gern gesehen ist aber auch immer ein Krautsalat. Aber nicht nur als Beilage, sondern auch als Belag für Hamburger macht sich so ein Krautsalat sehr gut. Aus diesem Grund haben wir am vergangenen Wochenende für einen Apfel-Estragon-Krautsalat entschieden, mit dem wir einige Burger belegen wollten.

Bild - ein Apfel-Estragon-Krautsalat, ideal für die Grillparty

Apfel-Estragon-Krautsalat

Natürlich kann auch dieser Salat einfach als Beilage serviert werden. Er ist sehr schnell zubereitet, kalorienarm und schmeckt sommerlich leicht.

Rezept für Apfel-Estragon-Krautsalat

  • Ergibt: 4 bis 6 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten
  • Wartezeit: 2 bis 4 Stunden

Zutaten

  • 450 g Spitzkohl
  • 1 säuerlicher grüner Apfel (Granny Smith)
  • 2 mittlere Möhren
  • 1½ EL frischer Estragon
  • 4 EL Apfelessig
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Selleriesalz

Zubereitung

  1. Den Spitzkohl waschen, trockenschleudern und in feine Streifen schneiden. Die Möhren und den Apfel schälen und grob reiben. Estragon waschen, trockenschütteln und die Blätter fein hacken. Dann die Zutaten für den Krautsalat in einer großen Schüssel gut vermischen und abgedeckt für einige Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.
  2. Dieser Krautsalat passt als Beilage zu vielen gegrillten Gerichten. Er eignet sich aber auch sehr gut zum Belegen von Hamburgern.
  • Zubereitungsart: Salat
  • Gang: Beilage / Partybuffet
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Bilderstrecke

Einige Bilder der Zubereitung findet ihr in der nachfolgenden Bilderstrecke.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern)

Hinweise

Auch dieses Rezept findet ihr wieder als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank und natürlich ebenfalls in unserem Forum.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und freuen uns auf eure Kommentare, Fragen und Anregungen.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Kommentare

  • christian 05 / 07 / 2011 Antworten

    Hallo, ich war vergangene Woche schon mal auf diesem Blog und habe dieses vorzügliche Reszept vom Estragon Krautsalad gefunden. Habe diesen am Wochende mal nach Rezept gekocht und muss sagen das er sehr gut bei der Familie angekommen ist.

    • Col Pain 05 / 07 / 2011 Antworten

      Das Rezept haben wir doch erst heute eingestellt?! Wie kannst du also das Rezept nachgekocht haben, wenn es erst seit ein paar Stunden hier steht?

  • Alex [Chef Hansen] 05 / 07 / 2011 Antworten

    Ich hatte diesen Krautsalat neulich auch mal ausprobiert und so richtig begeistert war ich nicht. Da natürlich Krautsalat ne tolle Sache ist, habe ich die Rezepte von Raichlen mal durchprobiert und fand sowohl die Shogun-Variante, aber auch den Klassiker mit Mayo wirklich lecker. Die Mayo mit Milch statt mit Ei und dem sorgenfreien Grillevent stand nichts im Weg 😉

    • Col Pain 05 / 07 / 2011 Antworten

      Bei Krautsalaten stehe ich persönlich am meisten auf einen schönen Cole Slaw. Mayo ist mir irgendwie immer zu schwer. Aber das ist ja zum Glück immer Geschmackssache.

      Bei den meisten Rezepten mit Estragon ist meiner Meinung nach einfach zu viel Estragon drin. In dem Rezept von Jamie Purviance, auf dem dieses hier basiert, sollten bei der Menge 4 EL Estragon verwendet werden. Das wird dann schon recht penetrant. Dazu sollten dann noch Selleriesamen kommen, die wir aber kurzerhand durch unser selbst gemachtes Selleriesalz ersetzt haben.

      Auf dem Burger war dieser Salat definitiv sehr lecker. Aber generell ziehe ich ein ordentliches Stück Fleisch aus dem Smoker immer einem Salat vor. 😉

Schreibe einen Kommentar