Apfeltaschen mit einem Hauch von Chili

Apfeltaschen sind bei Jung und Alt beliebt. Auch wir lieben dieses süße Gebäck. Daher haben wir uns daran gemacht, sie noch ein wenig aufzupeppen. Ein wenig Chili sollte hinein. Dabei sollte die Füllung aber nicht scharf werden, sondern nur ein leichtes Kribbeln auf der Zunge auslösen, wobei auch das Aroma der Chili spürbar sein sollte.

Ein paar freiwillige Testesser waren schnell gefunden. Also heizten wir den Backofen an, um unser Rezept für die Apfeltaschen mit Chili auszuprobieren. Das Ergebnis war ein voller Erfolg. Da wir den Geschmack der Äpfel nicht mit der Schärfe des Chilipulvers erschlagen wollten, haben wir nur eine Prise Fatalii verwendet. Dieses Pulver ist extrem scharf, sodass eine Messerspitze ausreichte, ein leichtes und angenehmes Kribbeln im Mund zu verursachen. Unsere Gäste waren sich einig: dieses Backrezept war wirklich gelungen.

Selbstgemachte Apfeltaschen sind lecker

Unsere Apfeltaschen mit einer Prise Chili

Rezept für die ApfeltaschenArtikelbild - Apfeltaschen mit Chili

 

  • Ergibt: 12 Stück
  • Vorbereitungszeit: 25 Minuten
  • Ruhezeit: 30 Minuten
  • Backzeit: 15 bis 20 Minuten

Zutaten

  • 300 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Speiseöl
  • 150 g Quark
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 kleines Glas Apfelkompott (370 ml)
  • ¼ TL Zimt
  • 1 Ei
  • 100 g Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Chilipulver

außerdem

  • Frischhaltefolie
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Das Mehl wird mit dem Backpulver gut vermischt und zusammen mit Vanillezucker und Zucker in eine Schüssel gegeben. Dann werden die Milch und das Öl untergemischt. Anschließend den Quark hinein gegeben. Der Teig wird jetzt solange geknetet, bis ein glatter Teig entstanden ist. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. In der Zwischenzeit wird der Apfel geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Die Würfel mit den Apfelkompott mischen und mit Zimt und Chilipulver würzen.
  3. Den Teig noch einmal kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Nun ca. 12 Kreise (Ø ca. 10 cm) ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen. Das Ei aufschlagen, verquirlen und die Ränder der Kreise damit bestreichen. Jetzt wird die Apfelfüllung auf den Kreisen verteilt. Die Kreise nun zu einen Halbmond zusammenklappen und die Ränder mit einer Gabel andrücken.
  4. Die Apfeltaschen werden im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 180 °C) ca. 15-20 Minuten gebacken. Den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und die noch heißen Apfeltaschen damit bestreichen. Etwas auskühlen lassen und servieren.
  • Zubereitungsart: Backen
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Bilderstrecke

Die Zubereitung der Apfeltaschen haben wir für euch in der folgenden Bilderstrecke zusammengefasst.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern!)

Hinweise

  • Natürlich gelingen diese Apfeltaschen auch ganz ohne Chili. In diesem Fall geht es nicht darum, die Schärfe hervorzuheben, sondern darum, das Aroma der Apfelfüllung zu unterstreichen.
  • Ideal zum Ausstechen des Teiges sind Dessertschälchen. Damit der Teig nicht kleben bleibt, sollte man die Schälchen leicht bemehlen.
  • Als weitere Zutaten für die Füllung der Apfeltaschen eignen sich z.B. Rosinen, gehackte Nüsse oder Mandeln. Lasst eurer Fantasie einfach freien Lauf.

Wie gewohnt haben wir dieses Rezept wieder als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank abgelegt. Natürlich könnt ihr auch über dieses Rezept und vieles mehr in unserem Forum diskutieren.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und freuen uns auf eure Kommentare, Fragen und Anregungen!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar