Aschegereiftes Steak von Der Ludwig im Test

Vor einer Weile haben wir ein schönes aschegereiftes Steak von “Der Ludwig” zum Testen bekommen. Dafür möchten wir uns herzlich bedanken. Auf unsere Bewertung wurde dabei selbstverständlich zu keiner Zeit Einfluss genommen.

Aschegereiftes Steak von "Der Ludwig" - butterzart und sehr schmackhaft.

Aschegereiftes Steak von uns getestet

Bereits beim Auspacken verströmte das Fleisch einen tollen Geruch. Durch die Asche hatte das Fleisch schon ein leichtes Raucharoma angenommen.

Natürlich wollten wir ein so tolles Stück, wie ein aschegereiftes Steak nicht mit Gewürzen erschlagen. Also haben wir das Steak vor der Zubereitung zunächst 2 Stunden bei Raumtemperatur liegen gelassen. Auch wenn der Metzger empfiehlt, die Asche vor dem Grillen abzuschneiden, haben wir uns entschlossen: die bleibt dran! Buchenholzasche ist nicht schädlich und wir wollten das ganze Aroma genießen.

Nach der Akklimatisierung wurde das Fleisch mit ein wenig frisch gestoßenem Pfeffer gewürzt, bevor es von beiden Seiten scharf angegrillt wurde. Anschließend haben wir das Fleisch bei indirekter Hitze bis zu einer Kerntemperatur von 56 °C gar ziehen lassen. Vor dem Servieren durfte es noch 5 Minuten ruhen und wurde mit wenig Salz gewürzt.

Bild - Aschegereiftes Steak im Anschnitt

Woher stammt das Fleisch?

Das aschegereifte Steak stammt vom Simmentaler Rind aus Weidehaltung rund um Schlüchtern, wo die Metzgerei Ludwig beheimatet ist. Nach der Schlachtung wird das Fleisch für vier bis zwölf Wochen in eine Mischung aus Buchenholzasche, Salz und Gewürzen eingelegt und darf reifen. Anschließend wird es in Scheiben geschnitten und gelangt in den Verkauf.

Bei Dry Aged Beef bemerkt man mitunter ein leicht muffiges Aroma. Das kommt beim Asche Aged Beef so nicht vor, denn die Asche entzieht, zusammen mit dem Salz, dem Fleisch bei der Reifung ein wenig Wasser. Zusätzlich verleiht die Asche dem Fleisch eine angenehm rauchige Note, die aber das tolle Fleischaroma auf keinen Fall überlagert. Durch die antiseptische Wirkung der Asche haben auch Schimmel und Bakterien keine Chance.

Und wie schmeckt es nun?

Was sollen wir sagen? Das Asche Aged Beef von Dirk Ludwig ist einfach toll. Das leichte Raucharoma harmoniert perfekt mit dem kräftigen Rindfleischgeschmack. Durch die gute Marmorierung des Fleischs stellt sich auch eine leicht butterige Note ein.

Unnötig, zu erwähnen, dass dieses Ribeye auch butterzart ist. Keine Spur von zäh – selbst der Rand ist wundervoll zart. Dabei ist das Fleisch natürlich auch nicht wabbelig weich, wie man es von so manchem Stück aus dem Supermarkt kennt.

Wo bekommt man das Asche Aged Beef?

Du kannst das Asche Aged Beef im Onlineshop von Der Ludwig bestellen. Pro 400 g Stück zahlst du aktuell 28,90 € (72,25 €/kg). Geliefert wird das Fleisch vakuumiert im Kühlpaket (nicht tiefgefroren!) innerhalb von 3 bis 8 Tagen. Die Mindesthaltbarkeit beträgt 10 Tage.

Sicherlich ist so ein aschegereiftes Steak mit einem Kostenpunkt von über 70€/kg nichts, was man jeden Tag auf den Grill wirft. Für besondere Anlässe ist dieses tolle Fleisch aber mit Sicherheit eine Alternative – besonders, wenn man seine Gäste kulinarisch richtig verwöhnen will.

Für uns ist das Asche Aged Beef von Der Ludwig mit Sicherheit eines der besten Steaks, die wir je auf unseren Grillrost legen durften. Wenn du die Gelegenheit haben solltest, solch ein edles Stück einmal zu probieren, zögere nicht! Es lohnt sich!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unseren Newsletter ein! Du wirst keinen unserer Artikel mehr verpassen. Erfahre früher, als jeder andere von neuen Rezepten, Downloads und vielem mehr!
Unser Newsletter und alle Inhalte sind garantiert kostenfrei!


Werbe-Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um Werbung. Der Hersteller des genannten Produktes hat diesen Artikel freundlicherweise gesponsort. Auf den Inhalt des Artikels wurde dabei keinen Einfluss genommen.

Schreibe einen Kommentar