Asiatische Hähnchen-Pizza vom Grill

Pizza ist bei Jung und Alt beliebt. Ob mit Salami, Thunfisch, Schinken, Pilzen oder vielen anderen Belägen: eine Pizza kommt fast immer gut an. Wir bilden da keine Ausnahme, daher haben wir uns vor einigen Tagen gedacht, wir backen mal wieder eine leckere Pizza im Kugelgrill. Dieses Mal sollte es aber keine normale Pizza mit den typischen mediterranen Zutaten werden. Wir hatten uns entschieden, es einmal mit einem asiatisch angehauchten Pizzabelag zu versuchen. Neben Gemüse sollte auch Hähnchenfleisch mit auf die Pizza kommen. Das Ergebnis machte nicht nur satt, sondern schmeckte auch noch richtig toll. Natürlich wurde der Teig ebenfalls selbst zubereitet, wer möchte kann aber auch ein Fertigprodukt aus dem Kühlregal verwenden.

Foto - Asiatische Pizza vom Grill

Eine asiatische Hähnchen-Pizza aus dem Kugelgrill

Selbstverständlich haben wir auch dieses Rezept für euch aufgeschrieben. Auch ohne Pizzastein gelingt diese Pizza ganz einfach im Grill und natürlich auch im heimischen Backofen.

Rezept "Asiatische Hähnchen-Pizza vom Grill"Rezeptfoto - Asiatische Hähnchen-Pizza vom Grill

  • Ergibt: 4 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten + 45 Minuten Wartezeit
  • Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten

Teig

  • 400 g Mehl Type 405
  • 100 g Mehl Type 550
  • ½ EL Salz
  • ½ EL Zucker
  • 30 g Hefe
  • 300ml lauwarmes Wasser
  • 2 – 3 EL Olivenöl

Belag

  • 600 g Hähnchenbrustfilets
  • 1 große Stange Porree
  • 3 – 4 große Möhren
  • 4 Tomaten
  • 1 Glas Mungobohnenkeimlinge, 175 g Abtropfgewicht
  • 2-3 EL Sonnenblumenöl
  • 4 EL Sojasauce, hell
  • Salz
  • Chilipulver nach Wahl
  • 100 ml Sweetchili-Sauce
  • 200 g mittelalter Gouda

Zubereitung

  1. In einer Schüssel die beiden Mehlsorten und das Salz gut miteinander vermengen. Die Hefe in einer kleinen Schüssel zerbröseln, mit dem Zucker bestreuen und in etwas lauwarmen Wasser auflösen. Anschließend die aufgelöste Hefe zum Mehl geben und gut verkneten. Nach und nach das restliche Wasser und das Olivenöl dazugeben und alles mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten, der nicht mehr an den Händen kleben darf. Aus dem Teig eine Kugel formen, die Kugel mit Mehl bestäuben und abgedeckt an einem warmen Ort 30 bis 45 Minuten gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Porree putzen und den hellen Teil in feine Ringe schneiden (der grüne Teil wird nicht benötigt). Die Möhren schälen und in feine Stifte hobeln. Die Bohnenkeimlinge abtropfen lassen. Das Hähnchenfleisch quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden.
  3. Den Grill zum indirekten Grillen mit einer Zweizonenglut vorbereiten und auf 200 °C vorheizen. In einer gusseisernen Pfanne direkt über der Glut das Sonnenblumenöl erhitzen. Das Fleisch darin rundum anbraten, anschließend das Gemüse und die Sprossen dazugeben und kurz mitbraten. Die Sojasauce und etwas Wasser dazugeben und alles rund 5 Minuten köcheln lassen. Dann mit Salz und Chilipulver kräftig abschmecken.
  4. Den Pizzateig in 4 gleichgroße Portionen teilen und zu dünnen Fladen ausziehen, nicht ausrollen! Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Die einzelnen Fladen mit der Sweetchili-Sauce bestreichen, die Hähnchenpfanne gleichmäßig darauf verteilen. Darauf Tomatenscheiben verteilen, den Gouda reiben und auf den Pizzen verteilen. Die Pizzen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und bei indirekter Hitze 30 Minuten backen. Anschließend die Bleche evtl. einige Minuten über direkter Hitze backen, sodass der Boden unten schön knusprig wird. Warm servieren.

 

Bilderstrecke

Wie gewohnt, haben wir die Bilder der Zubereitung wieder in einer kleinen Bilderstrecke zusammengefasst.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern!)

Hinweise

  • Diese Pizza gelingt im Backofen fast genauso gut, wie im Grill. So können auch Leute ohne Grill dieses leckere Rezept ausprobieren.
  • Auch mit Schweinefleisch schmeckt diese Pizza richtig gut. Das Fleisch muss in dem Fall allerdings etwas länger in der Pfanne gegart werden. Wir haben für diesen Versuch Schnitzelfleisch verwendet.
  • Eine Portion sättigt selbst kräftige Männer sehr stark. Für Wenigesser sollte man die Portionen etwas kleiner machen.

Verratet uns doch einmal, welcher Belag für eine leckere Pizza euch am liebsten ist! Wir freuen und auf eure Kommentare und wünschen viel Spaß beim Nachgrillen und guten Appetit.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Kommentare

  • sweetchili 20 / 09 / 2012 Antworten

    Klingt lecker, sieht lecker aus und schmeckt mit Sicherheit auch so.
    Bei mir muß Thunfisch, Zwiebel, evtl gehacktes , viel Käse und viel Scharf draufsein.

    • Oliver 20 / 09 / 2012 Antworten

      Das Schöne an Pizza ist ja, dass man so herrlich schön kombinieren kann. Schön scharf war diese Pizza definitiv. Mit dem Habbi-Pulver waren wir nicht sparsam. Wer möchte, kann auch gern noch ein paar frische Chilis mit drauf packen.

Schreibe einen Kommentar