Asiatisches Ingwer-Fleisch

Viele Leute haben sich für das neue Jahr vorgenommen, eine Diät zu machen. So wurden wir gefragt, ob wir nicht auch mal ein leichteres Gericht vorstellen können, was man trotz Diät problemlos essen kann. Nach kurzem Überlegen entschieden wir uns für “Asiatisches Ingwer-Fleisch“. Mageres Schweinefleisch mit reichlich verdauungsförderndem Ingwer und stoffwechsel-anregendem Chili kann sich garantiert nicht auf den Hüften absetzen. Dazu noch reichlich Gemüse und ein wenig Basmatireis und fertig ist ein schnelles, leichtes und leckeres Gericht.

Asiatisches Ingwer-Fleisch mit Basmati-Reis

Asiatisches Ingwer-Fleisch mit Basmati-Reis

Wie immer haben wir auch dieses Mal für euch das Rezept aufgeschrieben.

Rezept für Asiatischen Ingwer-Fleisch

  • Ergibt: 4 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • Garzeit: 10 bis 15 Minuten

Zutaten

  • 900 g asiatische TK-Gemüsemischung
  • 4 Knoblauchzehen
  • 500 g Schweineschnitzel
  • 3 TL Rohrzucker
  • Chilipulver nach Wahl
  • 1 großes Stück frischer Ingwer (ca. 80 g)
  • 4 EL Öl
  • 4 EL helle Sojasauce
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 2 TL Stärke
  • 4 EL Wasser
  • Salz

Zubereitung

  1. Die Schnitzel längs halbieren und quer in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Anschließend den Zucker mit Chilipulver vermischen. Das Fleisch mit dem Zucker-Chili-Mix und dem Knoblauch gut vermengen und etwa 10 Minuten kühl stehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit den Ingwer schälen und auf der Küchenreibe raspeln. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen. Das Fleisch darin anbraten, herausnehmen und in einen großen Topf oder Wok geben.
  3. Wenn das Fleisch angebraten ist, das restliche Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse mit dem Ingwer bei mittlerer Hitze unter Rühren ca. 4 bis 5 Minuten braten. Dann das Gemüse zum Fleisch geben, Sojasauce und Gemüsebrühe angießen, aufkochen lassen und 3 bis 4 Minuten kochen lassen.
  4. Die Stärke mit dem Wasser glatt rühren und die Sauce im Topf damit binden. Alles mit Salz und Chilipulver abschmecken und mit Basmatireis servieren.
  • Zubereitungsart: Pfannengericht
  • Gang: Hauptgericht
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Wir haben uns dieses Mal ganz bewusst für Tiefkühl-Gemüse entschieden, da dies wesentlich schonender konserviert wurde, als Bambussprossen und Mungobohnen-Keimlinge aus dem Glas. Wer die Möglichkeit hat, kann natürlich auch frische Zutaten verwenden.

Dieses Rezept findet ihr wieder zum Ausdrucken in unserer Rezeptdatenbank und als bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung in unserem Forum.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar