Baozi – gedämpfte asiatische Teigtaschen mit Schweinefleisch

Beim Lesen der Überschrift wird sich manch einer von euch sicher fragen, “Was sind denn Baozi?”. Ein Baozi ist eine gedämpfte, gefüllte Teigtasche. Es ist in zahlreichen chinesischen Küchen beliebt. Inzwischen sind Baozi in fast ganz Asien verbreiten. Die Füllungen variieren dabei stark, egal ob mit Fleisch oder vegetarisch. In China werden Baozi zu allen Mahlzeiten, insbesondere aber zum Frühstück gegessen. Als Fingerfood wird es auch gern in asiatischen Straßenküchen angeboten.

Wir haben uns bei unseren Baozi für eine der bekanntesten Füllungen entschieden, das sogenannte Char Siu (gegrilltes Schweinefleisch nach kantonesischer Art). Mariniert in Sojasauce, Hoisin Sauce und Öl und anschließend noch mit Frühlingszwiebeln gebraten entsteht eine würzige Füllung, die in Verbindung mit dem lockeren Teig einfach himmlisch schmeckt.

 

Baozi - Tellerbild
Zwei fertige Baozi mit etwas Sweet-Chilisauce.

Auch wenn die Zubereitung der Baozi nicht ganz so simpel ist: der Geschmack entschädigt für die lange Wartezeit. Ob warm oder kalt: mit ein wenig Sweet Chilisauce serviert, schmecken die Baozi immer und machen ordentlich satt.

Baozi_Rezeptfoto
Drucken
0 von 0 Bewertungen

Rezept „Baozi“

Gang Beilage, Fingerfood
Zubereitungsart Dämpfen, Grillen
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 2 Stunden
Arbeitszeit 2 Stunden 15 Minuten
Portionen 12 Baozi

Zutaten

Teig

  • 380 g Mehl
  • 240 ml Milch
  • 1 Tüte Hefe
  • 1 EL Reisweinessig
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 6 EL Hoisin Sauce
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Sesamöl
  • 350 g Schweinefilet
  • 2 TL Weizenmehl
  • 2 TL Maisstärke
  • etwas Wasser
  • 2 EL Schweineschmalz
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 6 große Knoblauchzehen

Zubereitung

  • Die Hoisin Sauce mit der Sojasauce und dem Sesamöl in einer Schüssel zu einer Marinade verrühren. Das Schweinefilet abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Dann die Filetstreifen in die Marinade geben und einige Stunden abgedeckt im Kühlschrank marinieren lassen.
  • Die Milch leicht erwärmen und die Hefe einrühren. Die Hefemilch rund 5 Minuten stehen lassen. In der Zwischenzeit das Mehl für den Teig mit dem Puderzucker, dem Reisessig und dem Salz gut vermengen. Durch den Reisessig bleibt der Teig schön weiß. Im Anschluss die Hefemilch zur Mehlmischung geben und alles mindestens 5 Minuten mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig für die Baozi abgedeckt an einem warmen Ort für mindestens 60 Minuten gehen lassen.
  • Das Schweinefilet aus der Marinade nehmen, ein wenig abtropfen lassen und auf ein Grillrost oder Backgitter vom Backofen legen. Die restliche Marinade nicht wegschütten! Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten und auf 150 °C vorheizen (Backofen 150 °C Umluft). Das Filet dann für 60 Minuten indirekt grillen oder im Backofen garen. Anschließend abkühlen lassen und das Fleisch in ca. 5 mm große Würfel schneiden.
  • In einer kleinen Schüssel die Maisstärke mit den 2 TL Weizenmehl und etwas kaltem Wasser glatt rühren. Die Frühlingszwiebeln putzen und fein würfeln. Den Knoblauch abziehen und ebenfalls fein würfeln. In einer Pfanne das Schweineschmalz erhitzen, die Frühlingszwiebeln und den Knoblauch unter Rühren andünsten und die Schweinefiletwürfel dazugeben. Kurz mitbraten und mit der Marinade ablöschen. Das Ganze anschließend mit der angerührten Maisstärke-/Mehlmischung unter Rühren binden. Die Füllung abkühlen lassen.
  • Den Teig für die Baozi in 12 ca. golfballgroße Kugeln aufteilen. Die Kugeln auf einer bemehlten Arbeitsflächen zu Kreisen mit ca. 3 mm Stärke ausrollen. Auf jeden Kreis ca. 1 EL der Füllung geben und die Baozi vom Rand her so zusammenraffen, dass sie komplett geschlossen sind (siehe Bilder).
  • Die Baozi auf kleine Stücke Backpapier setzen, in einem Bambusdämpfer setzen und weitere 15 Minuten gehen lassen. Anschließend den Dämpfer auf einen Kochtopf mit kochendem Wasser setzen und die Baozi ca. 15 – 20 Minuten dämpfen. Mit ein wenig Sweet Chilisauce und eventuell ein wenig chinesischem Gemüse servieren.
Hast du dieses Rezept probiert?Erwähne @fire_eaters_bbq oder nutze den Hashtag #fire_eaters_bbq!

Bilderstrecke

Da die Zubereitung nicht ganz einfach ist, haben wir sie für euch natürlich in Bildern festgehalten.

Werbung

Hinweise

  • Wenn ihr keinen Reisessig für den Teig bekommen könnt, verwendet bitten keinen anderen Essig! Der Teig würde zu sauer werden. Lasst dann den Essig lieber weg.
  • Wer mag, kann beim Anbraten der Füllung noch etwas Chili hinzugeben. Dabei aber bitte vorsichtig dosieren! Die Baozi sollen nicht allzu scharf werden.
  • Bambusdämpfer kosten nur wenige Euro. Wer sich dennoch keinen Dämpfer zulegen will, kann ersatzweise auch ein Metallsieb verwenden, das über einen Topf mit kochendem Wasser gehängt und mit einem sauberen Geschirrtuch abgedeckt wird.
Wir werden mit Sicherheit noch andere Füllungen ausprobieren. Als Fingerfood sind diese leckeren Teigtaschen einfach ideal. Habt ihr auch schon einmal Baozi zubereitet? Schreibt uns doch einmal eure Erfahrungen und Ideen. Natürlich freuen wir uns auch über Fragen in den Kommentaren!

 

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Letzte Aktualisierung am 21.02.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Schreibe einen Kommentar