Brot backen im Grill – Tomaten-Käse Brot

Brot backen ist euch zu kompliziert und ihr kauft euer Brot zur Grillparty lieber beim Bäcker? Das muss nicht sein! Egal ob im Backofen oder im Grill – selber Brot backen ist ganz einfach, wenn man weiß, wie es geht. Wir haben am vergangenen Wochenende nach einer passenden Beilage zu einem Braten vom Grill gesucht und waren uns schnell einig: Brot passt in dem Fall am besten. Natürlich wollten wir kein fertiges Brot kaufen, sondern selber das Brot backen. Dabei wollten wir selbstverständlich keine Fertigbackmischungen verwenden, schnell und einfach sollte es dennoch gehen. So entschieden wir uns für ein Tomaten-Käse Brot. Das ist schnell zubereitet, benötigt keinen Sauerteig und schmeckt sowohl warm als auch kalt richtig gut.

Selber Brot backen - ein Tomaten-Käse Brot

Ein leckeres Tomaten-Käse Brot aus dem Kugelgrill.

Da wir uns auch nicht lange mit dem Formen eines Brotlaibs aufhalten wollten, haben wir uns für einen recht dünnen Teig entschieden, den wir in einer Kastenform im Kugelgrill gebacken haben. Für alle, die selbst einmal so ein tolles Brot backen wollen, haben wir das Rezept natürlich für euch aufgeschrieben.

Brot backen - Tomaten-Kaese-Brot_Rezeptfoto
Drucken

Rezept “Tomaten-Käse Brot”

Gang Brot
Zubereitungsart Backen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 50 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 1 Brot von ca. 25 cm Länge

Zutaten

  • 300 g Mehl Type 405
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 4 Eier Größe M
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 ml Weißwein trocken
  • 120 ml Olivenöl
  • 60 g getrocknete Tomaten
  • 3 Stängel Basilikum
  • 125 g Mozzarella
  • Öl und etwas Mehl für die Form

Zubereitung

  1. Das Mehl und die Hefe in einer großen Schüssel gut miteinander vermischen. Anschließend mit den Eiern, je einer Prise Salz und Pfeffer, dem Wein und 120 ml Olivenöl zu einem Teig verrühren. Den Teig abgedeckt 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Den Basilikum abbrausen, trocken schütteln und klein schneiden. Den Mozzarella abtropfen lassen und würfeln. Tomaten, Basilikum und Mozzarella unter den Teig heben. Eine Kastenform von 25 cm Länge einölen und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig hineingießen und weitere 20 Minuten abgedeckt gehen lassen.
  3. Währenddessen einen Grill zum indirekten Grillen vorbereiten und auf 180 °C vorheizen. Das Brot darin ca. 50 Minuten backen. Zur Probe einen Holzspieß in das Brot stechen – wenn nichts mehr kleben bleibt, ist das Brot fertig. Ein wenig abkühlen lassen, aus der Form nehmen und servieren. Dieses Brot schmeckt warm und kalt als Beilage zu vielen Gerichten vom Grill.

Hinweise zum Brot backen

  •  Der Teig von diesem Brot wird sehr flüssig. Keine Sorge! Das Brot gelingt dennoch und wird sehr locker!
  • Statt Tomaten, Käse und Basilikum kann man auch z.B. Schinken- oder Speckwürfel verwenden. Beim Brot backen gibt es unzählige Varianten!
  • Man kann im Grill fast jede Art von Brot backen. Auch Sauerteigbrote sind kein Problem: ein geschlossener Grill funktioniert fast wie ein Umluft-Backofen.
  • Besonders gute Brote kann man in einem Holzbackofen backen. Wer die Möglichkeit hat, sich einen solchen Ofen zuzulegen, sollte sie unbedingt nutzen.
Backt ihr euer Brot auch gern allein? Verratet uns doch einmal eure liebsten Brotrezepte, oder verlinkt auf eure Bilder vom Backen! Wir freuen uns auf eure Kommentare!
Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unseren Newsletter ein! Du wirst keinen unserer Artikel mehr verpassen. Erfahre früher, als jeder andere von neuen Rezepten, Downloads und vielem mehr!
Unser Newsletter und alle Inhalte sind garantiert kostenfrei!

Letzte Aktualisierung am 23.10.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Kommentare

  • Sophiko 15 / 08 / 2014 Antworten

    Danke für das Rezept!:) Das würde ich gerne nachbacken!

    • Oliver 15 / 08 / 2014 Antworten

      Hallo Sophiko,

      lass doch mal von dir hören, wenn du das Brot gebacken hast, wie es dir schmeckt!

      Viele Grüße, Oliver

Schreibe einen Kommentar