Chilis 2012 – der Umzug in die Gewächshäuser

Am Wochenende war es endlich soweit, unsere Chilis und Paprika durften in ihr endgültiges Zuhause umziehen. Während wir die letzten Vorbereitungen in den Gewächshäusern trafen, durften sich unsere Chilis noch ein wenig an das Klima im Garten gewöhnen.

Chilis beim Sonnenbad

Die Chilis genießen die ersten Sonnenstrahlen

Anschließend wurde jede Pflanze an ihren vorgesehenen Platz gepflanzt. Dabei haben wir unsere Kleinen auch gleich noch mit ein wenig Urgesteinsmehl versorgt. Das Urgesteinsmehl enthält wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, die für das Pflanzenwachstum sehr wichtig sind.

Das bepflanzte Chili-Gewächshaus

Ein Blick in das fertig bepflanzte Chili-Gewächshaus

Solar-Wärmespeicher für ein angenehmes Klima

Nach dem wir in der letzten Saison sehr gute Erfahrungen mit unseren Solar-Wärmespeichern gemacht haben, haben wir sie auch in diesem Jahr wieder in unseren Gewächshäusern verlegt. Bei diesem Solar-Wärmespeicher handelt es sich um schwarze Schläuche die mit Wasser gefüllt werden. Diese Schläuche speichern am Tage die Wärme der Sonne und geben diese Wärme in der Nacht wieder ab. Somit besteht keine Gefahr, dass die Chilis in einer kälteren Nacht Schaden nehmen.

Solar-Wärmespeicher-Schläuche zwischen den Paprikapflanzen

Das Paprika-Gewächshaus mit den Solar-Wärmespeicher-Schläuchen

Blüten und Fruchtansätze bei den Chilis und Paprika

Auch in diesem Jahr fangen unsere Chilis und Paprika recht früh mit der Bildung von Blüten und Fruchtansätzen an. Sowohl die Tennessee Tear Drops als auch die Füszer Csípös sind schon fleißig dabei Fruchtansätze zu produzieren. Das lässt uns jetzt schon auf eine gute Saison mit vielen Früchten hoffen.

Eine Tennessee Tear Drops mit Blütenansätzen

Bei dieser Tennessee Tear Drops sieht man wunderschön die vielen Blütenansätze

Frucht einer Füszer Csípös

Die Frucht dieser Füszer Csípös ist schon 3 cm lang

Wie man auf diesen Bilder sieht, haben alle Chilis und Paprika den Umzug sehr gut überstanden und wachsen munter weiter.

Wie geht es weiter?

Am kommenden Wochenende kommen auch die letzten Pflanzen aus der Nachsaat in die Gewächshäuser. Den freigewordenen Platz unter den Leuchtstoffröhren haben inzwischen die Tomaten eingenommen. In diesem Jahr sollen es 56 Pflanzen werden. Dafür werden wir demnächst den Unterstand noch vergrößern. Natürlich halten wir euch auch weiter auf dem Laufenden, wie es um unser Pflanzen und dem Rest des Gartens steht.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Kommentare

  • Thomas 27 / 03 / 2012 Antworten

    Hi,

    eine schöne Seite habt ihr hier. Ich baue auch seit 3 Jahren viele Chilis und wollte mal fragen was ihr da genau für einen Schlauch habt und wo man sowas herbekommt. Finde die Idee nämlich spitze:-)

    MfG Thomas aus Sachsen

    • Oliver 27 / 03 / 2012 Antworten

      Hallo Thomas, diese Schläuche sind das sogenannte Beta Solar-Wärmespeicher System der Firma Beckmann KG. Dort kannst du sie direkt im Shop bestellen.
      Die Anwendung ist ganz einfach: die Schläuche werden einfach auf Länge geschnitten, mit Wasser gefüllt und mit den mitgelieferten Ringen verschlossen. Anschließend ins Gewächshaus legen – fertig. Am Tage heizen sich die Schläuche auf und geben in der Nacht die Wärme wieder ab.
      Wir konnten so unsere Gewächshäuser im vergangenen Jahr problemlos auch ohne Isolierung bei -5 °C Außentemperatur in der Nacht bei einer Innentemperatur von >10 °C halten.
      Viele Grüße
      Oliver (Fire Eaters BBQ)

      • Thomas 27 / 03 / 2012 Antworten

        Hi nochmal,

        das klingt ja sehr gut. Und ist vor allem noch nicht mal teuer. Als ich die Firma Beckmann laß befürchtete ich schon imense Preise…
        Eine Frage hätte ich noch. Brauch ich dafür unbedingt ein isoliertes GW oder reicht da eins meiner Folienhäuser aus? Es wäre nämlich super wenn die ca 30 Pflanzen der ersten Aussaat schon raus könnten, weil es langsam sehr eng wird:-)

        Gruß Thomas

  • Oliver 27 / 03 / 2012 Antworten

    Ein isoliertes GWH ist Ende März/Anfang April nicht mehr unbedingt nötig, es sei denn, man wohnt in einer sehr kalten Gegend. Unsere Gewächshäuser sind auch nicht isoliert und in all den Jahren ist da nie etwas passiert.
    Solange du die Pflanzen direkt in die Erde setzt und nicht in Töpfen auf die Erde stellst, sind Chilis recht robust. Die Erde selbst ist ja ein recht guter Wärmespeicher und die Schläuche geben noch einmal zusätzliche Sicherheit. Solange die Nächte nicht zu frostig werden und du Temperaturen im Folienzelt von mehr als 5 °C halten kannst, wird deinen Pflanzen nichts passieren. Sie wachsen evtl. etwas langsamer, aber Schaden werden sie keinen nehmen.

    Viele Grüße
    Oliver (Fire Eaters BBQ)

Schreibe einen Kommentar