Chilisaison 2011 – Solarbelüftung und neue Ernte

Durch das heiße Wetter der vergangenen Tage haben unsere Pflanzen weiter ordentliche Fortschritte gemacht. Da es aber in den Gewächshäusern teilweise weit über 50 °C heiß wurde, hatten wir bereits seit längerem geplant, eine zusätzliche Belüftung einzubauen.

Unsere neue Solarbelüftung

Nachdem unser Lieferant endlich die Lieferschwierigkeiten vom Solarpanel in den Griff bekommen hat, konnten wir gestern unsere Solarbelüftung der Marke "Eigenbau" in Betrieb nehmen. Dazu haben wir zunächst ein 10 Watt Solarmodul installiert, was uns ausreichend Strom für mehrere 120 mm PC-Gehäuselüfter liefert. Diese Lüfter sind einfach zu montieren, leise, preiswert und verbrauchen sehr wenig Strom. Um eine optimale Wirkung zu erzielen haben wir die Lüfter direkt unter dem Dachfirst der einzelnen Gewächshäuser eingebaut, um die heiße Luft, die sich dort sammelt, heraus zu befördern.

Bild - Solarpanel und Lüfter an einem unserer Gewächshäuser

Das Solarpanel und einer der Lüfter am Paprikagewächshaus

Das Solarpanel ist direkt nach Süden ausgerichtet und ist der Sonne vom frühen Vormittag bei zum Abend ausgesetzt. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Lüfter immer laufen, wenn die Sonne die Gewächshäuser aufheizt.

Nach einem Tag können wir bereits sagen, dass die Lüfter die Temperatur in den Gewächshäusern deutlich absenken konnten. Bei Bedarf können wir aber noch 5 weitere Lüfter mit dem verbauten Panel betreiben. Aktuell sind erst 3 PC-Lüfter verbaut. Pro Lüfter erreichen wir bei vollem Sonneneinfall einen Luftdurchsatz von 98 m³/h. Natürlich werden wir weiter berichten, wie gut sich die selbstgebaute Anlage bewährt.

Wachstum und viele abreifende Beeren

Auch wenn viele Menschen und auch Haustiere unter der Hitze leiden: unseren Pflanzen scheint es zu gefallen. Sie wachsen weiter kräftig, so dass wir sie inzwischen mit Stäben und Band im Zaum halten müssen. Natürlich benötigen die Pflanzen bei dem Wetter besonders viel Wasser, aber unser neuer Brunnen liefert eine ausreichende Menge. So können wir jeden zweiten Tag mehrere hundert Liter Wasser in die Gewächshäuser bringen, wobei einmal pro Woche noch rund 20 Liter Brennnesseljauche als Dünger und zur Pflanzenstärkung dazu kommen.

Bild - Kräftige Chilipflanzen

Unsere Chilis machen sich richtig breit

Durch die hohen Temperaturen und viel Sonne reifen die Beeren jetzt sehr zahlreich und schnell ab. Besonders bei den C. anuum zeigen sich jetzt schon viele Farben. Auch an neuen Blüten und neuen Fruchtansätzen mangelt es nicht, so dass wir wahrscheinlich in diesem Jahr wieder eine sehr gute Ernte einbringen können.

Bild - Reife Edes Füszerpaprika

Die Edes Füszerpaprika reifen jetzt sehr schnell

Einige Pflanzen tragen so viele Beeren, die auch noch ungewöhnlich groß sind, dass sie zum Teil drohten, unter ihrem eigenen Gewicht zusammen zu brechen. Wir haben ihnen daher Bambusstäbe zur Seite gestellt und die Pflanzen daran befestigt.

Die erste "richtige" Ernte 2011

Um Platz für neue Beeren zu schaffen, haben wir heute die erste "richtige" Ernte in diesem Jahr eingebracht. Dabei konnten wir 93 Gramm Chilis und 464 Gramm Paprika ernten. Unsere aktuelle Erntemenge könnt ihr immer rechts am Ende der Sidebar ablesen.

Bild - Reife Paprika und Chilis

Unsere erste richtige Ernte in diesem Jahr

Geerntet wurden heute folgende 6 Sorten:

  1. Hatvani eros (Gewürzpaprika)
  2. Sweet Chocolate (Gemüsepaprika)
  3. Beaver Dam (Gewürzpaprika)
  4. Edes Füszerpaprika (edelsüßer Paprika)
  5. Füszer Csípös (Gewürzpaprika)
  6. Large Cayenne (Chili)

Natürlich haben wir auch gleich die einzelnen Sorten gekostet, da wir die Hatvani eros, die Sweet Chocolate und die Füszer Csípös in diesem Jahr zum ersten Mal angebaut haben.

Die Hatvani eros stellte sich dabei als eine sehr aromatische, nur leicht scharfe Sorte heraus. Durch ihre großen Beeren und ihren hohen Ertrag werden wir diese Sorte mit Sicherheit auch in den kommenden Jahren weiter anbauen.

Bei der Sweet Chocolate handelt es sich um eine braune, sehr süße Gemüsepaprikasorte. Sie eignet sich besonders zum Rohverzehr, für Salate aber auch als kleiner farbiger Akzent z.B. für Gulasch und andere Gerichte. Diese Sorte ist auf jeden Fall ein Kandidat für den weiteren Anbau in den nächsten Jahren.

Bei der Füszer Csípös bemerkten wir zunächst eine recht erstaunliche Schärfe. Für eine ungarische Gewürzpaprikasorte ist sie sehr scharf, aber natürlich kein Vergleich mit richtig scharfen Chilis. Neben der Schärfe bemerkten wir aber auch schnell das kräftige Aroma dieser Paprika. Da auch diese Sorte sehr ertragreich ist, werden wir sie wohl ebenfalls weiterhin anbauen. Vom Aroma und der Schärfe her ist sie hervorragend.

Tomaten, Gurken und Co.

Natürlich geht es nicht nur den Paprika und Chilis hervorragend. Auch die anderen Pflanzen in unserem Garten entwickeln sich prächtig. Mittlerweile konnten wir bereits die ersten Salatgurken ernten. Die Pflanzen haben inzwischen das Dach des Gewächshauses erreicht und denken gar nicht daran, mit dem Wachsen aufzuhören.

Den Tomaten gefällt das Wetter ebenso, wie den Chilis und Paprika. Sie bilden täglich neue Blüten und Früchte, wachsen dabei aber kräftig weiter.

Bild - Unreife San Marzano Tomaten

Früchte an einer San Marzano Tomate

Der Anzahl der Tomaten, die bereits an den Pflanzen hängen, wird es in diesem Jahr eine ordentliche Ernte geben. Die brauchen wir auch, denn mit gekauften Tomaten aus dem Supermarkt kann man schließlich keine guten Saucen herstellen.

Bilderstrecke

Da wir mal wieder viel mehr Bilder gemacht haben, als wir euch hier zeigen können, haben wir die Bilder dieser Woche für euch in der folgenden Bilderstrecke zusammengefasst.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern)

Natürlich werden wir weiter berichten, wie es mit unseren Pflanzen weitergeht. Wahrscheinlich werden wir noch in dieser Woche die ersten Marconi ernten können. Anfang nächster Woche sind dann wohl auch die nächsten Edes Füszerpaprika, Füszer Csípös und Hatvani eros reif. Auch bei den Chili scheint sich jetzt langsam richtig etwas zu tun. Mal schauen, was in den nächsten Tagen in unseren Gewächshäusern passiert.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Kommentare

  • Pepper Kai 29 / 06 / 2011 Antworten

    Na das ist doch mal ne feine Ernte. Glückwunsch, wie ihr ja schon mitbekommen habt hab ich erst eine Haba Org. geerntet. 😉 Und das mit der Belüftung find ich auch spitze ich überlege auch mal…..

    Gruß

    • Col Pain 29 / 06 / 2011 Antworten

      Schon gesehen, die Kleine. Glückwunsch dazu! Kann es sein, dass bei dir die Kommentarfunktion nicht hinhaut? Ich bekomme da immer nur ´ne weiße Seite mit der Fehlermeldung “Could not open socket”. 🙁

      Mal schauen, wie viel die Belüftung ausmacht. Scheint aber ordentlich Hitze aus den GWH zu ziehen. Wenn man die Hand vor die Lüfter hält, kommt da richtig heiße Luft raus.

      Nachtrag: bei Alyx ging´s eben. Komisch…

Schreibe einen Kommentar