Der Tod aus der Flasche – Chilischnaps

Heute möchten wir euch wieder mal eine kleine, scharfe Köstlichkeit vorstellen. Wir nennen sie “Der Tod aus der Flasche”. Der Name ist nicht ganz unbegründet: es handelt sich dabei um Vodka, in dem mehrere Monate lang 2 Bhut Jolokias schwammen und ihre gesamte Schärfe und ihr Aroma an den Vodka abgegeben haben. Wir haben dafür Absolut Vodka verwendet, denn billiger Fusel verdirbt unserer Meinung nach nur den Geschmack, der jeden Normalsterblichen zumindest nach Luft schnappen lässt. Hochrote Köpfe, Schweißausbrüche und Flüche sind garantiert.

Heute haben wir das fertige Schnäpschen in ihre endgültigen Flaschen abgefüllt. Ideal als kleines Geschenk oder auch als Rausschmeißer nach einer Party.

Das fertige Feuerwasser (leider wirken die Farben auf dem Foto nicht sehr gut)

Etikett der Vorderseite

Etikett der Rückseite

Wer einmal davon probiert hat, weiß, warum wir diesen Vodka “Tod aus der Flasche” nennen.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Kommentare

  • sweetchili 01 / 10 / 2010 Antworten

    Ich habe das ganze vor geraumer Zeit mal mit nur 1 Jolokia und einigen Erdbeeren angesetzt.
    Bei mir reicht diese Mischung auch schon wunderbar für einen hochroten Kopf und allem was so dazu gehört.
    Bin morgen auf nem Geburtstag, dort werde ich mal eine kleine Flasche zum Verkosten mitnehmen…………………..hoffentlich schmeißen die mich nicht raus, weil ich sie vergiften will.
    Mir jedenfalls schmeckt dieses Gesöff unheimlich gut, als nächstes werd ich das ganze mit einer Mango anstatt Erdbeeren ansetzen.

    gruß
    sweetchili

    PS: coole Ediketten, die ihr da gezaubert habt

  • Col Pain 01 / 10 / 2010 Antworten

    Bei “nur” 1 Jolokia wird dich noch keiner rausschmeissen. Naja, vielleicht sind sie sogar froh, dass du da bist: du kannst schließlich noch sprechen und den Notarzt rufen 😉

    Mit 2 Bhuts wird´s aber wirklich brutal. Einem ungeübten Gemüsepaprika-Scharffinder wird das wahrscheinlich die Eingeweide zerfetzen.

  • scharfe-chili 21 / 11 / 2011 Antworten

    2 Bhut für 2 Monate ist schon sehr krass 🙂 Trink das Zeug auch irgendjemand bzw. trinkt es jemand auch ein zweites Mal? 🙂 Was sehr gut zu diesen klaren Schnäpsen passt ist Vanille. Solltet ihr bei Gelegenheit mal ausprobieren!

    Ich steh ja seit einiger Zeit voll auf Mexikaner-Shots! Gerade im Sommer gibt es nichts besseres als die Kombination aus fruchtiger Tomate und feuriger Schärfe. Hier mal als kleine Anregung mein Mexikaner-Rezept:
    http://www.scharfe-chili.de/rezepte/mexikaner-schnaps-rezep/

    Viele Grüße

  • Oliver 21 / 11 / 2011 Antworten

    Ja, den trinkt tatsächlich jemand. Das Zeug ist sogar ein richtiger Renner und wir haben jedes Jahr mehr Vorbestellungen aus dem Bekanntenkreis. 😀

    Mit Vanille haben wir auch schon experimentiert, u.a. bei unserem Brombeerlikör. Da sind dann auch 2 Bhut drin gelandet.

    PS: Ich habe deine beiden Kommentare mal zusammengeführt. 😉

Schreibe einen Kommentar