Einfaches Baguette

In zwei Wochen ist Silvester. Auf einem Buffet kommt frisches Baguette immer gut an. Man könnte natürlich einfach Tiefkühlware kaufen, auftauen und aufbacken. Aber sind wir doch mal ehrlich: mit einem frischgebackenem Baguette hat das nicht mehr viel gemeinsam. Grund genug für uns, unsere Baguettes selbst zu backen. Bis auf die Wartezeit sind Baguettes schnell gemacht und schmecken mindestens so gut, wie vom Bäcker. Es gibt also keinen Grund, TK-Ware auf´s Buffet zu bringen.

Einfaches Baguette

Einfaches Baguette – schnell gemacht und sehr lecker

Bei dem folgenden Rezept handelt es sich natürlich nur um ein Grundrezept. Der eigenen Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Ob Chili, Röstzwiebeln, Bacon, Knoblauch oder auch Kräuter – man kann viele Zutaten in den Teig kneten und so immer wieder andere, leckere Baguettes backen.

Rezept für Einfaches Baguette

  • Ergibt: 1 Baguette
  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten zuzüglich 1 Stunde Wartezeit
  • Backzeit: 30 Minuten

Zutaten

  • 400 g Mehl Type 405
  • 1 Würfel Frischhefe
  • ½ EL Salz
  • ca. 250 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Zucker

Zubereitung

  1. Die Hefe wird in etwas lauwarmen Wasser mit einer Prise Zucker aufgelöst und darf dann ca. 1 Stunde an einem warmen Ort anfangen, zu arbeiten. Anschließend das Mehl in einer Schüssel mit dem Salz und der Hefe vermischen. Nach und nach das lauwarme Wasser unterrühren und so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  2. Aus dem Teig ein Baguette formen. Das Baguette auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Dann das Baguette längs mit einem Messer einritzen und mit Wasser bestreichen.
  3. Das Baguette wird nun in den kalten (!) Backofen geschoben. In den Ofen eine zur Hälfte mit kochendem Wasser gefüllte Auflaufform stellen. Dann den Ofen auf 210°C Ober-/Unterhitze einstellen und ca. 30 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun ist.
  • Zubereitungsart: Backen
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Das fertige Baguette war schön locker und mindestens so gut, wie frisch vom Bäcker. Ab sofort gibt es keinen Grund mehr, zu tiefgekühlten Baguettes aus dem Supermarkt zu greifen.

Das Rezept zum ausdrucken findet ihr natürlich noch einmal in unserer Rezeptdatenbank: Einfaches Baguette.

Die bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung findet ihr in unserem Forum. Dort könnt ihr natürlich auch eure Fragen und Anregungen posten: Einfaches Baguette.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unseren Newsletter ein! Du wirst keinen unserer Artikel mehr verpassen. Erfahre früher, als jeder andere von neuen Rezepten, Downloads und vielem mehr!
Unser Newsletter und alle Inhalte sind garantiert kostenfrei!

Letzte Aktualisierung am 20.07.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Kommentare

  • Robert Koch 08 / 11 / 2013 Antworten

    Hallo,
    tut mir leid, daß ich hier einen Einwand erheben muß. Dieses Baguetterezept ergibt weder eine Teigreifung mit Geschmacksentwicklung noch die richtige Rösche und Form.
    Bitte mal probieren: 1000 g Mehl Typ 550, 650 g Wasser mit 18 Grad, 20 g Salz und 0,5 g Frischhefe (entspricht der Fingerkuppe des kleinen Fingers einer zarten Dame, Rezept ergibt 4 Stück). Nach langem Kneten (!) 20 Min ruhen lassen, Dehnen und Falten (Stretch and Fold, auf Youtube sind Beispiele), dann bei 20 Grad 18 Std. in geschlossener Plastikschüssel gehen lassen, nach Hälfte der Zeit Blasen leicht ausdrücken. Am Ende der Gare erst Teigrohlinge vorformen, nach 15 Min Ruhe endgültige Form geben und nach 45 Minuten mehrfach überlappend längs einschneiden und bei 250 Grad anfangs unter Dampf 22-27 Minuten abbacken.
    LG Robert

    • Oliver 09 / 11 / 2013 Antworten

      Tut mir leid, aber hier muss ich Einspruch einlegen. Das Rezept funktioniert sehr gut, auch wenn es natürlich kein typisch “französisches Baguette” ist. Es handelt sich ja ausdrücklich um ein ganz einfaches Baguette!

      Natürlich gibt es wesentlich bessere Rezepte, die dann aber auch wesentlich aufwändiger sind, aber hier soll es schnell gehen! Und da sind 18 Stunden Warten einfach zu lange!

Schreibe einen Kommentar