Fire Eaters BBQ Forum

Normale Version: Merguez
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Merguez

Vor einigen Tagen haben wir wieder einmal ein wenig gewurstet. Da wir gerne etwas Abwechslung haben, haben wir uns dieses Mal daran gemacht und haben auch einige Merguez hergestellt. Diese wollen wir euch hier einmal vorstellen.

Zutaten für ca. 40 Würstchen

1000 g mageres Rindfleisch
1000 g Lammfleisch aus der Keule
1 groߟe Gemüsezwiebel
4 Knoblauchzehen
2 TL Zimt, gemahlen
1 TL Koriandersaat, frisch gemörsert
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2 TL Salz (kein Nitritpökelsalz oder Jodsalz)
4 EL Harissa, selbst gemacht
3 EL Essig (5% Säure)
Schafsdarm (Saitling) Kaliber 20/22
etwas Olivenöl für das Füllrohr des Wurstfüllers


Zubereitung

Das Rindfleisch und das Lammfleisch von Sehnen und überschüssigem Fett befreien und in wolfgerechte Stücke scheiden. Die Zwiebel pellen und fein würfeln, den Knoblauch abziehen und ebenfalls fein würfeln. Das Fleisch, die Zwiebeln, den Knoblauch und das Harissa mit den Gewürzen gut vermengen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Am nächsten Tag alles zusammen durch die feine Scheibe des Fleischwolf drehen. Anschlieߟend noch einmal für ca. 30 Minuten kühlen. In der Zwischenzeit die Saitlinge in lauwarmen Wasser durchspülen und einweichen. Bevor die Därme auf das Füllrohr des Wurstfüllers gezogen werden, sollte dieses leicht mit Olivenöl eingerieben werden. So rutscht der Saitling leichter vom Füllrohr und reiߟt nicht so schnell. Das Ende des Darms zuknoten.Das Wurstbrät in den Wurstfüller geben und in den Saitling füllen. Dabei ca. 15 bis 18 cm lange Würstchen abdrehen.

Die Merguez schmecken am besten frisch aus der Pfanne oder vom Grill. Sie lassen sich aber auch problemlos einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt aufgetaut grillen.

[Bild: Merguez0212_01.JPG]

Die angerührte Würzpaste aus Harissa und den Gewürzen.

[Bild: Merguez0212_02.JPG]

Das Fleisch wird von Sehnen und überschüssigem Fett befreit und in wolfgerechte Stücke geschnitten.

[Bild: Merguez0212_03.JPG]

Nun wird der Knoblauch, die Zwiebeln und das Harissa dazugegeben...

[Bild: Merguez0212_04.JPG]

... und alles gut durchmischt.

[Bild: Merguez0212_05.JPG]

Das Fleisch konnte über Nacht durchziehen...

[Bild: Merguez0212_06.JPG]

... und kann nun durch den Wolf gedreht werden.

[Bild: Merguez0212_07.JPG]

Das fertig Wurstbrät darf noch eine kurze Pause machen, bevor es in die Därme kommt.

[Bild: Merguez0212_08.JPG]

Die ersten zwei Merguez aus eigener Produktion sind fertig.

[Bild: Merguez0212_09.JPG]

Es ist vollbracht, die Merguez sind fertig.

[Bild: Merguez0212_10.JPG]

Einige Merguez durften gleich zusammen mit ein paar Habanero-Bratwürsten in die Pfanne.

[Bild: Merguez0212_11.JPG]

Die fertigen Merguez im Anschnitt.


Fazit: Auf alle Fälle werden diese Würste noch öfter produziert, da sie geschmacklich wirklich sehr gut. Probiert es am besten selber einmal aus.
Hmmmm Confusedchleck: hört sich ja auch verdammt lecker an! :ok:
Ich sehe schon, mein Wurstfüller staubt dieses Jahr nicht so schnell ein! LOL

Danke auch für diese ausführliche Bastelanleitung! Wink

Gruߟ Martin