Fire Eaters BBQ Forum
Gulasch mit Brothaube - Druckversion

+- Fire Eaters BBQ Forum (https://www.fire-eaters-bbq.net/forum)
+-- Forum: Aus der Küche (https://www.fire-eaters-bbq.net/forum/forumdisplay.php?fid=18)
+--- Forum: Gerichte aus der heimischen Küche (https://www.fire-eaters-bbq.net/forum/forumdisplay.php?fid=20)
+--- Thema: Gulasch mit Brothaube (/showthread.php?tid=576)



[color=blue][size=large][align=center][b][u]Gulasch mit Brothaube[/u][/b][/align][/size][/color] Gulasch liebt fast jed - Col Pain - 13.04.2012

Gulasch mit Brothaube


Gulasch liebt fast jeder. Ideal zum Gulasch passt Brot als Beilage. Ganz besonders lecker wird es, wenn das Brot selbst gebacken ist. "Warum also nicht einfach beides verbinden?", haben wir uns gedacht. Eine Brotkruste ist nicht schwierig und so haben wir das Gulasch einfach damit überzogen. Damit es besonders kräftig wird, kam noch eine ordentliche Ladung von unserem selbst geräucherten Speck hinein.

Zutaten für 4 Portionen

100 g Bauchspeck, kräftig geräuchert
1 kleine Dose Pfifferlinge
750 g Gulasch, gemischt
2 Zwiebeln
1½ EL Mehl
200 ml Rinderfond
200 g Wirsing
2 EL Schmand
Salz
½ TL Chiliöl

für die Brothaube

200 g Weizenmehl
100 g Roggenvollkornmehl
2 TL Backpulver
1 Ei
250 g Quark
1 EL Rosmarinnadeln, fein gehackt
½ EL Salz


Zubereitung

Das Gulasch unter kaltem flieߟendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Zu groߟe Fleischstücke in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden. Den Bauchspeck in dünne Scheiben schneiden.

Den Speck in einer Pfanne anbraten. Sobald er knusprig gebraten ist, wird der Speck aus der Pfanne genommen und beiseite gestellt. Danach das Chiliöl in die Pfanne geben und das Gulasch darin rundherum scharf anbraten. Anschlieߟend die Zwiebelringe zu dem Gulasch geben und einige Minuten dünsten. Das Fleisch im Anschluss mit dem Mehl bestäuben und anschlieߟend mit dem Rinderfond ablöschen. Die Pfifferlinge abgieߟen, zum Gulasch geben und ca. 50 Minuten schmoren.

In der Zwischenzeit den Teig für die Brothaube vorbereiten. Dafür beide Mehlsorten mit dem Backpulver in einer Schüssel mischen und mit dem Ei, Quark, den Rosmarinnadeln und dem Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Den Wirsingkohl in feine Streifen schneiden, waschen und gut abtropfen lassen. Anschlieߟend den Kohl mit dem Schmand zum Gulasch geben und gut miteinander vermischen. Das Ganze weitere 15 Minuten schmoren lassen. Anschlieߟend das Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken, in eine passende Auflaufform füllen und mit dem Speckscheiben belegen.

Den Teig für die Brothaube auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. ½ cm stark ausrollen. Die Teigplatte sollte etwas gröߟer als die verwendete Form sein. Nun den Teig als Deckel auf die Auflaufform legen und den Rand andrücken. Im, auf 200°C vorgeheizten, Backofen ca. 40 Minuten backen.

Zum Servieren wird die Brothaube abgenommen und in Stücke gebrochen als Beilage serviert.

[Bild: GulaschBrothaube0312_01.JPG]

Erst einmal das Fleisch, die Zwiebeln und den Speck schneiden.

[Bild: GulaschBrothaube0312_02.JPG]

Der Speck wird gebraten, bis er schön kross ist.

[Bild: GulaschBrothaube0312_03.JPG]

Das Fleisch scharf anbraten, dann die Zwiebeln dazugeben.

[Bild: GulaschBrothaube0312_04.JPG]

Das Fleisch mit Mehl bestäuben und anschlieߟend mit dem Fond ablöschen.

[Bild: GulaschBrothaube0312_05.JPG]

Die Pilze dazugeben und mitschmoren lassen.

[Bild: GulaschBrothaube0312_06.JPG]

In einer Schüssel die Mehlsorten mit Salz, Backpulver und Rosmarin vermengen.

[Bild: GulaschBrothaube0312_07.JPG]

Ei und Quark dazugeben und gut verkneten.

[Bild: GulaschBrothaube0312_08.JPG]

Der fertige Teig für die Brotkruste.

[Bild: GulaschBrothaube0312_09.JPG]

Wirsingkohl und Schmand zum Gulasch geben und weiter schmoren lassen.

[Bild: GulaschBrothaube0312_10.JPG]

Das Gulasch in eine Auflaufform füllen und mit den Speckscheiben bedecken.

[Bild: GulaschBrothaube0312_11.JPG]

Den Teig ausrollen und über die Auflaufform legen. Die Seiten gut andrücken.

[Bild: GulaschBrothaube0312_12.JPG]

Fertig: Gulasch mit Brothaube.


Das Brot wird durch das Gulasch und den Speck besonders kräftig und lecker. Mehr Beilage braucht man dafür einfach nicht.


Sieht gut aus und ließt sich auch wirklich lecker! :hunger: Ist mal ne interessante Idee die wir mal ausprobieren müss - DerMadel - 13.04.2012

Sieht gut aus und lieߟt sich auch wirklich lecker! :hunger:
Ist mal ne interessante Idee die wir mal ausprobieren müssen!

Gruߟ Martin :ok: