Spareribs mit Erdbeer-Glace
#1
Spareribs mit Erdbeer-Glace


Auch wenn es an diesem Wochenende wie aus Eimern geschüttet hat, haben wir uns doch nicht vom Smoken abbringen lassen. Ein paar Spareribs standen auf dem Programm, bei denen wir unser neues Erdbeer-Balsamico-Gelee als Glasur ausprobieren wollten. Das Ergebnis war sehr überzeugend, so dass wir im Nachhinein sagen können: "Es hat sich gelohnt, komplett durchzuweichen."

Zutaten für 8 bis 10 Personen

4,5 kg Spareribs

Dry-Rub

4 EL brauner Zucker
4 EL grobes Meersalz
4 EL Paprikapulver
2 EL Kreuzkümmel
2 EL Knoblauchgranulat
4 TL Senfpulver
1 TL Chilipulver (Hot Mix)
1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Mopsauce

500 ml lieblicher Weiߟwein
4 Knoblauchzehen
3 EL Tapatß­o Hot Sauce
4 EL Weiߟweinessig
4 EL Worcestersauce
¼ TL Chilipulver (Hot Mix)

Glace

50 ml lieblicher Weiߟwein
100 ml Erdbeer-Balsamico-Gelee mit Chili

auߟerdem

Woodchunks Kirsche + Pflaume


Zubereitung

Zunächst mit einem scharfen Messer die Silberhaut von den Spareribs abziehen. Die Ribs von beiden Seiten mit dem Dry-Rub kräftig einreiben und stramm mit Frischhaltefolie einwickeln. ߜber Nacht in den Kühlschrank legen.

Am nächsten Tag den Water Smoker auf 110 °C vorheizen. Die Waterpan ca. ¾ voll füllen und einhängen. Die Ribs in Ribracks platzieren und ca. 5½ Stunden bei 110 °C smoken. Während der ersten Stunden reichlich Rauch dazu geben. Nach 2:45 Stunden die Ribs zum ersten Mal moppen. Alle 30 Minuten wiederholen.

Nach ca. 5 Stunden die Ribs von beiden Seiten mit der Glace einstreichen und weitere 30 Minuten garen. Sie sind gar, wenn die Knochen ca. 6 mm aus dem Fleisch heraus schauen. Die Ribs heraus nehmen und im Cadillac-Cut zerschneiden. Mit Barbecuesauce servieren.

[Bild: Ribs0711_01.JPG]

Die Silberhaut mit einem Messer lösen...

[Bild: Ribs0711_02.JPG]

... und abziehen. Die Haut muss runter, da sie beim Smoken sehr zäh wird und auch kaum Rauch und Gewürze durchlässt.

[Bild: Ribs0711_03.JPG]

Dry-Rub anmischen...

[Bild: Ribs0711_04.JPG]

... und die Ribs kräftig damit einreiben.

[Bild: Ribs0711_05.JPG]

Anschlieߟend stramm in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.

[Bild: Ribs0711_06.JPG]

Am nächsten Tag die Ribs in Ribracks stellen und ab damit in den Smoker.

[Bild: Ribs0711_07.JPG]

Regelmäߟig mit der Mopsauce bepinseln.

[Bild: Ribs0711_08.JPG]

In der Zwischenzeit die Glace anmischen.

[Bild: Ribs0711_09.JPG]

Eine halbe Stunde vor Schluss die Spareribs glasieren.

[Bild: Ribs0711_10.JPG]

Die einzig trockene Stelle war mittlerweile direkt bei unserem R2D2. ߜberall sonst war es klatschnass...

[Bild: Ribs0711_11.JPG]

Die fertigen Ribs wurden zerlegt, so dass sich jeder bedienen konnte.

[Bild: Ribs0711_12.JPG]

Zwei Stücke von den Spareribs mit etwas Grillgemüse. Mehr braucht man(n) nicht, um glücklich zu sein.


Die Wartezeit im Regen bei sagenhaften 12 °C im Juli hat sich definitiv gelohnt. Experiment gelungen, Gäste restlos begeistert. :freu:
Ve|ga|ner: indianisch für "Zu dumm zum Jagen."

[Bild: Signatur.png]

Im Namen des Smokers, der Kugel und des heiligen Habanero
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste