Rindfleisch-Pörkölt nach Bakony Art
#1
Rindfleisch-Pörkölt nach Bakony Art


Bei uns in Deutschland würde man das folgende Gericht wahrscheinlich einfach Gulasch nennen, was aber eigentlich falsch ist. Das Wort Gulasch stammt vom ungarischen Gulyß¡s, was ursprünglich Rinderhirte bedeutet und auch ein Begriff für ein Eintopfgericht ist. Das was wir als Gulasch bezeichnen, nennt der Ungare Pörkölt (Angeröstetes) oder Paprikß¡s (wird mit Sauerrahm zubereitet). Daher nennen wir das folgende Rezept auch nicht einfach Rindergulasch, sondern Rindfleisch-Pörkölt. Im ungarischen Bakonygebirge wurde und wird traditionell mit Pilzen gekocht, die dort in ganz besonders guter Qualität vorkommen. Da auch bei unserem Rezept Pilze eine groߟe Rolle spielen, wird daraus eben Rindfleisch-Pörkölt nach Bakony Art. Das Ganze lässt sich sehr einfach zubereiten (natürlich nicht nur im DO) und schmeckt einfach toll.

Zutaten für 10 Personen

1500 g Rindergulasch
500 g frische Waldpilze oder Champignons
250 g Schweineschmalz
500 ml kräftige Rinderbrühe
450 ml Rotwein
9 kleine Zwiebeln
5 groߟe Knoblauchzehen
1 TL gemahlener Kümmel
2 groߟe orange oder rote Paprika
2 TL frischer Majoran
6 EL Paprika, edelsüߟ
Salz
Chilipulver nach Wahl
2 EL Speisestärke (bei Bedarf)


Zubereitung

Das Fleisch waschen, trockentupfen und evtl. kleiner scheiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch pellen und fein würfeln. Das Schweineschmalz im Dutch Oven erhitzen. Im heiߟen Schmalz die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten. Dann das Fleisch dazugeben und von allen Seiten anbraten. Alles mit Paprikapulver bestäuben, umrühren und den Rotwein angieߟen. Kurz aufkochen lassen und dann die Rinderbrühe angieߟen. Den Dutch Oven schlieߟen und alles bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

In der Zwischenzeit die Paprika waschen, putzen und würfeln. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Nach einer Stunde die Paprikawürfel, die Pilze, Kümmel und Majoran dazugeben, den Deckel wieder schlieߟen und eine weitere Stunde schmoren lassen.

Anschlieߟend alles mit Salz und Chilipulver abschmecken. Bei Bedarf die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glattrühren und das Pörkölt damit binden. Die Pörköltsauce ist dann richtig, wenn sie am eingetauchten Löffel haften bleibt. Nochmals abschmecken und servieren. Als Beilage passen dazu Tarhonya (Eiergraupen), Nockerln, Salzkartoffeln oder Klöߟe.

[Bild: Porkolt0911_01.JPG]

Zwiebeln und Knoblauch im heiߟen Schmalz glasig dünsten.

[Bild: Porkolt0911_02.JPG]

Das Fleisch mit in den Dutch Oven geben und rundherum anbraten.

[Bild: Porkolt0911_03.JPG]

Alles kräftig mit Paprikapulver bestäuben, kurz umrühren und sofort den Rotwein angieߟen.

[Bild: Porkolt0911_04.JPG]

Aufkochen lassen und dann die Rinderbrühe mit hinein gieߟen.

[Bild: Porkolt0911_05.JPG]

Deckel drauf und bei mäߟiger Hitze schmoren lassen.

[Bild: Porkolt0911_06.JPG]

Nach einer Stunde die Pilze, Paprika und Majoran dazugeben und weiter schmoren lassen.

[Bild: Porkolt0911_07.JPG]

Bei Bedarf noch ein wenig Flüssigkeit angieߟen.

[Bild: Porkolt0911_08.JPG]

Nach rund 2 Stunden ist das Pörkölt fertig. Bei Bedarf mit Speisestärke binden und noch einmal abschmecken.

[Bild: Porkolt0911_09.JPG]

Eine Portion Rindfleisch-Pörkölt nach Bakony Art mit Tarhonya aus dem Kugelgrill.


Kurz nach dem Urlaub wurden bei diesem Pörkölt bei uns sofort wieder Erinnerungen wach. Ein ungarisches Pörkölt ist einfach lecker und würzig. Aus dem DO wird es sogar noch besser, als in Ungarn. Wink
Ve|ga|ner: indianisch für "Zu dumm zum Jagen."

[Bild: Signatur.png]

Im Namen des Smokers, der Kugel und des heiligen Habanero
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste