Rollbraten mit Apfel-Zwiebelfüllung und Meerrettichsauce
#1
Rollbraten mit Apfel-Zwiebelfüllung und Meerrettichsauce

Rezepte für Rollbraten gibt es wie Sand am Meer. Wir stellen euch hier ein Rezept für einen leckeren Rollbraten mit Apfel-Zwiebelfüllung und Meerrettichsauce vor. Dieser Rollbraten ist lecker und einfach in der Zubereitung.

Zutaten für 6 Personen

1200 g Schweinenacken ohne Knochen
1 Apfel
1 groߟe Zwiebel
3 EL Preiselbeeren in Gelee
4 EL Butterschmalz
2 EL Honig
300 g Schmand
200 ml Milch
2 EL Meerretich, frisch gerieben
Zitronensaft
Salz
Chilipulver nach Wahl (wir verwenden Habanero)
1 TL Zucker


Zubereitung

Das Fleisch waschen, trocken tupfen und aufschneiden. Die Zwiebel pellen, halbieren und in Scheiben schneiden. Den Apfel vierteln, schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden.

Die Innenseite von dem Rollbraten mit Salz und Chilipulver würzen. Nun die Hälfte der Preiselbeeren auf dem Fleisch verteilen. Danach die Apfelspalten und die Zwiebelscheiben darauf geben und den Braten aufrollen. Den Braten mit einem Rollbratenknoten binden und die Auߟenseite würzen.

Währenddessen wird der Backofen auf 180 °C (Umluft) vorgeheizt. In einen offenfesten Bräter das Butterschmalz erhitzen und den Rollbraten darin von allen Seiten scharf anbraten. Dann wird der Braten für ca. 1½ Stunden im Backofen geschmort. Während der Garzeit den Rollbraten 3 bis 4 mal mit Bratensaft begieߟen. 5 Minuten vor dem Ende der Garzeit wird der Rollbraten mit dem Honig eingepinselt.

Für die Meerrettichsauce werden Schmand, Milch und der Meerrettich mit den restlichen Preiselbeeren gemischt und in einem Topf erwärmt. Die Sauce mit Zucker und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Den Rollbraten aus den Bräter nehmen, in Scheiben schneiden und auf einer Servierplatte mit der Meerrettichsauce und Gemüse anrichten.

Als Sättigungsbeilage zu diesen Rollbraten passen Salzkartoffeln, Klöߟe oder auch einfache Kartoffelspalten. Die Gemüsebeilage ist frei wählbar, da eigentlich alles dazu passt.

[Bild: Schwedenrolli1111_01.JPG]

Das Fleisch wird gewaschen und trocken getupft.

[Bild: Schwedenrolli1111_02.JPG]

Dann wird es aufgeschnitten, gewürzt, mit den Preiselbeeren bestrichen und mit den Apfelspalten und Zwiebelscheiben belegt.

[Bild: Schwedenrolli1111_03.JPG]

Der Braten wird aufgerollt und mit einen Rollbratenknoten gebunden.

[Bild: Schwedenrolli1111_04.JPG]

Den Rollbraten von allen Seiten scharf anbraten und ab damit in den Backofen.

[Bild: Schwedenrolli1111_05.JPG]

Nach ca. 1½ Stunden im Ofen kann der Rollbraten serviert werden.
Der Mensch hat nicht die Spitze der Nahrungskette erklettert, um Gemüse zu essen...!

[Bild: Signatur.png]
Zitieren
#2
Hallo
das Rezept hört sich saulecker an und ich wollt nächste Woche mal meinen neuen Bräter einweihen.
Da meine Freundin aber kein Schweinefleisch ist wollt ich mal fragen ob man auch alternativ was vom Rind für dieses Rezept nehmen kann?

greetz Micha
I want the summer back!!
Zitieren
#3
Natürlich kannst du auch Rindfleisch dafür nehmen. Dann musst du dich aber auf eine etwas längere Garzeit einstellen.
Ansonsten sollte es keine Probleme geben. Ich wünsche dir gutes gelingen.

Gruߟ Jessica

Ps. Du kannst uns ja das Ergebnis mitteilen. Wir würden uns darüber freuen.
Der Mensch hat nicht die Spitze der Nahrungskette erklettert, um Gemüse zu essen...!

[Bild: Signatur.png]
Zitieren
#4
Jessica,

was für ein Stück Rindfleisch würdest du dafür empfehlen?

Gruߟ Martin
Zitieren
#5
Da gibt es einige Stücke, die du verwenden kannst. Meistens wird ein Rinderrollbraten aus der Keule hergestellt.
Du kannst aber auch Hals oder Filet verwenden. Beim Filet musst du aber aufpassen, dass es nicht trocken wird.
Ich würde ein schönes Stück aus der Keule verwenden.

Gruߟ Jessica
Der Mensch hat nicht die Spitze der Nahrungskette erklettert, um Gemüse zu essen...!

[Bild: Signatur.png]
Zitieren
#6
Ah cool Martin das wäre auch meine nächste Frage gewesen.
Und dann noch eine Frage an Jessica. Hast Du noch Tipp`s oder Sachen die man auf keinen Fall falsch machen sollte?
Wird ja mein erster Braten....
I want the summer back!!
Zitieren
#7
Was du noch machen könntest, wäre ab und an die Kerntemperatur zu messen, damit der Braten nicht zu trocken wird. Bei einen Rollbraten aus der Keule sollte man auf eine Kerntemperatur von mindesten 70° gehen oder etwas darüber, je nach Geschmack.

Wir haben hier eine kleine ߜbersicht: Kerntemperaturen für verschiedene Fleischsorten.
Der Mensch hat nicht die Spitze der Nahrungskette erklettert, um Gemüse zu essen...!

[Bild: Signatur.png]
Zitieren
#8
Ok super das Maverick ET 732 ist schon per Post auf dem Weg. Dann sollte es ja klappen :thumb:
I want the summer back!!
Zitieren
#9
[attachment=2][attachment=1][attachment=0]

So hier nun mein Versuch mit meinem ersten Rollbraten. Diverse Schwierigkeiten waren zu überwinden.
Bei dem Fleisch handelte es sich um 840g Kalbsbraten.
Das positive zuerst, ich hab Ihn ganz gut aufgeschnitten gekriegt.
Mit dem binden wars auf jedenfall schwieriger. Nach diversen Lehrvideos aus dem Internet hat`s dann doch nicht genau nach Vorschrift geklappt, aber die Knoten haben gehalten und es ist alles drin geblieben Wink
Dann hab ich das neue Thermometer ausprobiert und war verwundert wie schnell die Temperatur auf 75° war nach einer knappen Stunde.... Hab`s dann zur Sicherheit aber doch 1,5 Stunden schmorren lassen...
Das Ergebnis war gut fürs erste mal aber sicher noch ausbaufähig.
Freu mich schon im Sommer auf die Kugel :grilli:
Gruss Micha


Angehängte Dateien
.jpg   tn_CIMG1726.JPG (Größe: 2,83 KB / Downloads: 12)
.jpg   tn_CIMG1727.JPG (Größe: 3,23 KB / Downloads: 12)
.jpg   tn_CIMG1728.JPG (Größe: 3,12 KB / Downloads: 12)
I want the summer back!!
Zitieren
#10
Ich glaube ich muss auch mal einen schönen Kalbsbraten zubereiten. Dein Rolli sieht wirklich sehr
lecker aus. Ich würde sagen, das er dir gelungen ist.

Gruߟ Jessica
Der Mensch hat nicht die Spitze der Nahrungskette erklettert, um Gemüse zu essen...!

[Bild: Signatur.png]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste