Satay Muh
#1
Satay Muh

Was tun, wenn Gourmetspieߟe noch nicht reichen und man Lust auf etwas asiatisches hat? Man macht einfach noch mehr Spieߟe, zum Beispiel Satay Muh. Die sind leicht gemacht und ideal auch als kleine Zwischenmahlzeit oder auf einem Buffet als Fingerfood.


Zutaten für 8 Spieߟe

300g Schweinefleisch (mager)
1 Stück frischer Ingwer (etwas mehr, als 1cm)
1 TL Kurkuma
1 TL getrocknetes Zitronengras
1/2 TL schwarzer Pfeffer
1 TL Koriander
1 TL Kreuzkümmel
1 EL brauner Zucker
6 EL Kokosmilch aus der Dose
1/2 EL helle Sojasauce


Zubereitung

ߜber Nacht werden Bambusspieߟe in Wasser eingeweicht. Der Ingwer wird geschält und sehr fein geschnitten oder gerieben. Kokosmilch mit Sojasauce, Zucker, Zitronengras, Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Koriander verrühren.
Das Schweinfleisch wird in schmale Streifen geschnitten und mit der Marinade vermengt. Abgedeckt mindestens 3 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag wird das marinierte Fleisch einzeln wie eine Ziehharmonika auf die gewässerten Bambusspieߟe gesteckt. Der Grill wird für indirektes Grillen vorbereitet und auf eine Temperatur von 180 bis 200°C gebracht. Dann werden die Spieߟe hineingelegt und ca. 25 Minuten gegart.
Als Dip oder Sauce eignen sich z.B. Erdnuss-Sauce (Nahm Jim) oder auch die Hot-Coconut-Sauce.


[Bild: Satay1.jpg]

Die Marinade

[Bild: Satay2.jpg]

Das Fleisch wird mariniert

[Bild: Satay3.jpg]

Ab auf den Grill (mit im Bild zwei Garnelenspieߟe)

[Bild: Satay4.jpg]

Die fertigen Satay Muhs


:hunger:

Viel Spaߟ beim Nachbrutzeln!
Ve|ga|ner: indianisch für "Zu dumm zum Jagen."

[Bild: Signatur.png]

Im Namen des Smokers, der Kugel und des heiligen Habanero
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste