Grillspieße mit Frühlingszwiebeln, Paprika und Pilzen

Gemüsespieße sind eine einfache, schnelle aber dennoch sehr schmackhafte Beilage vom Grill. Da in unserem Garten die Frühlingszwiebeln unbedingt aus der Erde mussten und wir immer frische Paprika zur Verfügung haben, bot es sich an, dass wir Grillspieße mit Frühlingszwiebeln und Paprika zu unseren Nackensteaks mit Honig-Chili-Marinade servieren. Damit die Spieße nicht ganz so leer wirken, wurden noch schnell ein paar Pilze organisiert. Komplettiert wurde das Rezept durch eine koreanische Marinade mit Sesamöl und Sojasauce.

Bild - Gemüsegrillspieße auf dem Grillrost

Gemüsespieße auf dem Grill

Da die Spieße auch bei unseren Gästen großen Anklang fanden, haben wir das Rezept wieder für euch aufgeschrieben.

Rezept für die Grillspieße

  • Ergibt: 8 Spieße / 4 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Marinierzeit: 1 Stunde
  • Grillzeit: 10 bis 12 Minuten

Zutaten

  • 500 g frische Champignons
  • 8 große Frühlingszwiebeln
  • 1 mittelgroße gelbe Paprika
  • 60 ml Sojasauce
  • 3 EL brauner Zucker
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 2 EL Sesam
  • ½ TL frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Pilze putzen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Frühlingszwiebeln putzen. Den weißen Teil in ca. 1,5 cm lange Abschnitte schneiden, das Grün der Frühlingszwiebeln fein hacken. Die Paprika waschen, Kerne und Plazenta entfernen und die Paprika in ca. 4 x 1,5 cm große Stücke schneiden. Die Pilzscheiben abwechselnd mit Frühlingszwiebeln und Paprika flach auf Spieße stecken.
  2. Den Knoblauch abziehen und fein hacken. Aus Sojasauce, Sesamöl, Knoblauch, 1 EL Sesam, Zucker und Pfeffer eine Marinade anrühren. Die Spieße darin bei Zimmertemperatur rund 1 Stunde marinieren.
  3. Einen Grill zum direkten Grillen vorbereiten und auf hohe Hitze vorheizen. Den Rost reinigen und einölen. Dann die Spieße von jeder Seite rund 3 Minuten grillen, dabei immer wieder mit der Marinade bestreichen. Die fertigen Spieße mit dem restlichen Sesam und etwas gehacktem Grün der Frühlingszwiebel bestreut servieren.
  • Zubereitungsart: direktes Grillen
  • Gang: Beilage
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Hinweise

Um die Enden der Spieße vor dem Verbrennen zu schützen kann man einen doppelt gefalteten Alufolie-Streifen auf den Rost legen. Das Wässern der Spieße schützt dagegen nicht vor dem Verbrennen. Es sorgt lediglich bei Holzspießen dafür, dass sich beim Aufspießen keine Splitter ablösen und ins Grillgut gelangen. Bei Bambusspießen ist das Wässern nicht nötig.

Statt Champignons kann man natürlich auch andere, feste Pilze, wie z.B. Shiitake verwenden. Die Farbe der Paprika kann man ebenfalls variieren. Wichtig ist allerdings, dass man frische Ware verwendet und kleine wabbelig-weiche Discounterware.

Auch dieses Rezept haben wir wieder als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank für euch archiviert. In unserem Forum findet ihr auch einen passenden Diskussionsthread.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachgrillen und freuen uns wie immer auf eure Kommentare, Fragen und Anregungen.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar