Gulasch mit Kartoffel-Möhren-Haube

Da wir gern Gulasch essen, aber auch die Abwechselung lieben, musste wieder einmal ein neues Rezept her. Daher haben wir zunächst einmal unseren Metzger besucht. Anschließend wurden noch ein paar weitere Zutaten gekauft, so dass es zuhause gleich mit dem Experimentieren losgehen konnte. Heraus kam dabei ein leckeres Gulasch mit Kartoffel-Möhren-Haube.

Bild - Gulasch mit Kartoffel-Möhren-Haube

Gulasch mit Kartoffel-Möhren-Haube

Die Zubereitung ist zwar einfach, aber auch sehr zeitaufwändig. Doch dieser Aufwand lohnt sich, denn man wird mit einem umwerfend leckeren Gericht entschädigt.

Rezept für Gulasch mit Kartoffel-Möhren-Haube

  • Ergibt: 6 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten + 12 Stunden Einweichzeit
  • Zubereitungszeit: 2½ Stunden

Zutaten

  • 1 kg gemischtes Gulasch
  • 1 kleiner Kopf Wirsing (ca. 500 g geputzt)
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 EL Habanero-Chiliöl
  • Salz
  • ca. 1 TL Chipotlepulver
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Mehl
  • 250 ml Weißwein
  • 150 g trockene Kidneybohnen
  • 250 g Möhren
  • 250 g Kartoffeln
  • 200 g Old Amsterdam Käse (alternativ mittelalter oder alter Gouda)
  • 4 Eigelb
  • 200 g Creme fraîche
  • ½ Bund Petersilie zum Garnieren

Zubereitung

  1. Die Kidneybohnen mindestens 12 Stunden, am Besten über Nacht, in kaltem Wasser einweichen. Am darauf folgenden Tag die Bohnen abgießen, abspülen und ca. 30 Minuten in leicht gesalzenem Wasser vorkochen.
  2. In der Zwischenzeit den Kohl putzen, waschen, den Strunk entfernen und den Kohl in kleine Stücke schneiden. Das Fleisch waschen und trocken tupfen. Eventuell etwas kleiner schneiden. Die Zwiebel schälen und fein würfeln, den Knoblauch abziehen und fein hacken. In einem ofenfesten Bräter das Chiliöl erhitzen und das Fleisch, die Zwiebelwürfel und den Knoblauch portionsweise anbraten. Das Tomatenmark kurz mit anschwitzen, Mehl darüber stäuben und alles mit 1 Liter Wasser und dem Weißwein ablöschen. Kurz aufkochen lassen und mit Salz und ca. ½ TL Chipotlepulver abschmecken. Den Kohl unterheben und nochmals mit Salz abschmecken.
  3. Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen und den Bräter für ca. 2½ Stunden hinein schieben. Währenddessen die Möhren und die Kartoffeln schälen, waschen und in dünnen Scheiben hobeln. Den Käse reiben und mit Creme fraîche und den Eigelb glattrühren. Mit Salz und ½ TL Chipotlepulver abschmecken und die Möhren- und Kartoffelscheiben unterrühren.
  4. Ungefähr 40 Minuten vor Ende der Garzeit die vorgekochten Bohnen unter das Gulasch heben. Die Möhren-Kartoffel-Mischung auf dem Gulasch verteilen und fertig garen. Petersilie waschen, trockenschleudern und hacken. Vor dem Servieren über das Gulasch streuen.
  • Zubereitungsart: Schmoren / Überbacken
  • Gang: Hauptgericht
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Hinweise und Anregungen

Dieses Gericht lässt sich auch hervorragend im Dutch Oven zubereiten. Selbstverständlich kann man dieses Gulasch auch ohne Chiliöl und Chipotle zubereiten, dann fehlt aber das rauchige Aroma des Chipotlepulvers und seine leichte Schärfe.

Wie immer findet ihr dieses Rezept auch archiviert und als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank sowie als bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung in unserem Forum, wo ihr auch eure Fragen und Anregungen posten könnt. Wir freuen uns natürlich auch hier im Kommentarbereich über euer Feedback.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Kommentare

  • Ich liebe ebenfalls ein deftiges Gulasch. Der “Gag” mit der Kartoffel-Möhren-Haube ist mir dabei aber noch nie untergekommen. Klingt jedoch so interessant, dass ich diese Variation gern mal ausprobieren werde. Ich tippe zwar darauf, dass ich dann wegen meiner Kids noch eine herkömliche Gulaschportion zubereiten muss, aber das tu ich dann gern. 🙂

    Kulinarische Grüße vom Bodensee
    Jörg

    • Col Pain 12 / 04 / 2011 Antworten

      Hallo Jörg,

      auch deine Kids werden diese Variante lieben. Allerdings solltest du für die Kleinen mit der Chilidosis etwas vorsichtiger sein und vielleicht einen etwas milderen Käse verwenden. Der von uns verwendete Old Amsterdam ist doch schon sehr kräftig.

  • Meine Kids lieben Käse, aber wenn er sehr kräftig ist, dann … naja – kommt auf den Käse an. Beim Chili handhaben wir das immer so, dass wir das Essen nicht scharf machen und dann lieber “nachwürzen”.

    • Col Pain 12 / 04 / 2011 Antworten

      Wirklich scharf ist ja Chipotle nicht, dafür sehr aromatisch. Viele Leute machen den Fehler, Chili einfach nur als scharf zu betrachten. Dabei haben die meisten Sorten sehr unterschiedliche Aromen, die sich aber meist erst entfalten, wenn man das Ganze ein wenig durchziehen lässt.

      Es gibt ja auch sehr viele Sorten, die gar nicht mal so scharf sind, dafür aber das volle Aroma mitbringen (z.B. die NuMex Suave). Auch Jalapeños, aus denen ja Chipotle hergestellt wird, sind nur im unteren bis mittleren Schärfebereich angesiedelt. Bei Habaneros sieht das aber anders aus. Daher das Habbi-Öl unbedingt vorsichtig dosieren, wenn Kinder mitessen. Wir verdünnen es meist 1:1 oder 1:2 mit normalem Rapsöl. Dann hat man immer noch ein sehr schönes Aroma, aber die Schärfe der Habaneros ist deutlich abgemildert.

  • Pvt Magic 12 / 04 / 2011 Antworten

    Jo, dass werde ich mal Muddi sagen, die soll das mal machen. Selbstverständlich werde ich ihr dabei helfen: ich werde verzehren und verdauen. 😉

Schreibe einen Kommentar