Hähnchenkeulen in Kokossauce mit Erbsenreis

Hähnchenkeulen mal anders – so lautete am vergangenen Wochenende unsere Devise. Da wir gerne etwas Abwechslung bei der Zubereitung haben, wollten wir Geflügel dieses Mal ein wenig exotisch zubereiten. Also haben wir nachgedacht und sind auf die Idee gekommen, dass wir Hähnchenkeulen mit einer Kokossauce zubereiten könnten. Wir haben dann ein wenig experimentiert und heraus kam dabei ein leckeres Rezept für Hähnchenkeulen in Kokossauce mit Erbsenreis.

Eine Hähnchenkeule in Kokossauce angerichtet mit Erbsenreis

Hähnchenkeulen in Kokossauce mit Erbsenreis

Die Hähnchenkeulen werden bei dieser Zubereitung sehr zart und haben einen wirklich umwerfenden Geschmack. Damit ihr euch selbst davon überzeugen könnt, haben wir das Rezept hier aufgeschrieben.

Rezept für Hähnchenkeulen in Kokossauce mit Erbsenreis

  • Ergibt: 6 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Marinierzeit: 1½ Stunden
  • Garzeit: 45 Minuten

Zutaten

  • 6 Hähnchenkeulen
  • 2 Zwiebeln
  • 3 EL geröstete Cashewkerne
  • 1 Bio Limette
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Chiliöl
  • 1 EL Öl
  • 300 g Reis
  • 300 g Erbsen tiefgefroren
  • ½ Bund Koriander
  • 3 cm großes Stück Ingwer
  • Chilipulver nach Wahl (wir verwenden Habanero)
  • Salz

Zubereitung

  1. Zwiebeln pellen und fein Würfeln. Die Limette abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Dann die Limette halbieren und auspressen. Die Hähnchenkeulen waschen, trocken tupfen und in eine Schüssel legen. Jetzt die Kokosmilch mit den Limettensaft, Zwiebelwürfel und Chilipulver mischen. Die Mischung über die Hähnchenkeulen geben und ca. 1½ Stunden zum Marinieren in den Kühlschrank stellen.
  2. In der Zwischenzeit den Ingwer und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Hähnchenkeulen aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen, die Marinade dabei auffangen. Chiliöl und Öl in einen Bräter erhitzen und die Hähnchenkeulen darin rundherum anbraten. Die Marinade angießen, den Ingwer, die abgeriebene Limettenschale und den Knoblauch dazu geben. Nun abgedeckt ca. 45 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  3. Währenddessen die Erbsen in heißem Wasser blanchieren und den Reis nach Packungsanleitung kochen. Währenddessen den Koriander waschen und bis auf ein paar Blättchen zum Garnieren hacken. Die Cashewkerne grob zerkleinern. Den gehackten Koriander zu den Hähnchenkeulen geben und einige Minuten mitkochen. Anschließend die Hähnchenkeulen aus der Sauce nehmen und warmstellen. Die Kokossauce abschmecken. Den Reis mit den Erbsen und Cashewkernen mischen. Die Keulen mit dem Erbsenreis und etwas Kokossauce anrichten und mit Koriander garniert servieren.
  • Zubereitungsart: Pfannengericht
  • Gang: Hauptgericht
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Bilderstrecke

Die Bilder der Zubereitung der Hähnchenkeulen haben wir in der nachfolgenden Bilderstrecke zusammengefasst.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern!)

Hinweise

  • Chili ist für dieses Gericht natürlich kein Muss. Wenn ihr es nicht so scharf mögt oder kleine Kinder mit essen, könnt ihr das Chilipulver durch frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer ersetzen und das Chiliöl durch die gleiche Menge normales Öl.
  • Anstatt der Keulen kann man auch Hähnchenbrust verwenden, wenn man keine Knochen im Essen mag.

Selbstverständlich haben wir auch dieses Rezept wieder als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank hinterlegt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und freuen uns wie immer auf eure Fragen, Anregungen und Kommentare!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar