Herzhaftes Tomatenbrot

Gutes Brot wird beim Bäcker immer teurer und im Supermarkt weiß man nie genau, was denn nun wirklich drin steckt. Die Auswahl an Brotsorten ist zudem recht eingeschränkt. Für uns Grund genug, unser Brot selber zu backen. Wir haben wieder einmal ein wenig experimentiert und heraus kam dabei ein Herzhaftes Tomatenbrot.

Herzhaftes Tomatenbrot

Ein selbstgebackenes Tomatenbrot im Anschitt

Der Arbeitsaufwand für dieses Brot hält sich in Grenzen und preislich ist es deutlich billiger, als ein Bäckerbrot. Natürlich haben wir das Rezept für euch aufgeschrieben, so dass ihr dieses leckere Brot nachbacken könnt.

Rezept für Herzhaftes Tomatenbrot

  • Ergibt: ein Brot von ca. 1100 g
  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten zuzüglich 1 Stunde Wartezeit
  • Backzeit: 1 Stunde

Zutaten

  • 300 g Roggenmehl Type 1150
  • 300 g Weizen-Vollkornmehl
  • 200 g Roggen-Vollkornschrot
  • 1½ Würfel frische Hefe
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 200 ml lauwarmer Kefir
  • 150 g Natursauerteig
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • ½ EL Kümmel, gemahlen
  • ½ EL Kardamom, gemahlen
  • Chilipulver nach Wahl
  • 2 TL Salz
  • 150 g getrocknete Tomaten in Öl

Zubereitung

  1. Die Mehle und das Schrot abwiegen und in einer Schüssel gut vermischen. In der Mitte eine Mulde formen, die Hefe hineinbröckeln und mit 5 EL Wasser, dem Zucker und ein wenig Mehl vom Rand verkneten. Die Schüssel abdecken und an einen warmen Ort stellen, bis sich der Vorteig verdoppelt hat (ca. 15 Minuten).
  2. In der Zwischenzeit die Tomaten abtropfen lassen und grob zerhacken. Die Gewürze miteinander vermischen. Dann alle Zutaten mit dem Vorteig und dem Mehl gut vermengen, dabei nach und nach das Wasser und den Kefir hinzugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche oval formen. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und mehrmals über Kreuz einschneiden. Mit Mehl bestäuben und angedeckt weitere 45 Minuten gehen lassen.
  3. Den Backofen auf 220 °C (Umluft: 200 °C) vorheizen. Das Brot auf der zweiten Schiene von unten ca. 60 Minuten backen. Damit die Kruste nicht zu hart wird, kann man ein kleines Schälchen mit kochendem Wasser mit in den Backofen stellen.
  • Zubereitungsart: Backen
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Varianten

Wer keine Tomaten mag, oder auch einmal mit anderen Geschmacksrichtungen experimentieren möchte, kann die Tomaten natürlich auch einfach weglassen oder z.B. durch Röstzwiebeln, ausgelassene Speck- oder Schinkenwürfel ersetzen.

Bei der Wahl des Chilipulvers sollte man Wert auf das Aroma legen. In diesem Fall geht es nicht um die Schärfe, die zwar leicht wahrnehmbar sein sollte, aber nicht dominieren darf. Vielmehr kommt es auf das Aroma an. Aus diesem Grund kann man auch nicht den Cayennepfeffer aus dem Supermarkt verwenden. Diese bringt zwar eine leichte Schärfe, aber leider kein Aroma mit. Wir empfehlen aromatische Chilisorten, wie z.B. Habanero, Jalapeño oder Bhut Jolokia.

Auch den Kefir kann man bei Bedarf durch Buttermilch ersetzen.

Hinweise

Wichtig ist, dass alle Flüssigkeiten lauwarm sind. Ideal sind Temperaturen um 30 °C. Ist die Flüssigkeit zu heiß, wird die Hefe abgetötet, ist sie zu kalt, kann die Hefe nicht richtig arbeiten. Der Teig darf nicht mehr auskühlen, sobald man begonnen hat.

Auch dieses Rezept findet ihr wieder archiviert in unserer Rezeptdatenbank und als bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung in unserem Forum.

Wir würden uns freuen, wenn ihr einmal berichten würdet, wie euch das Brot gefallen hat und welche Varianten euch dazu einfallen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unseren Newsletter ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder vom Newsletter abmelden!
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar