Hickory Smoked Beef Roast

Da unserer Metzger des Vertrauens in der vorigen Woche endlich wieder einmal Falsches Filet vom Rind im Angebot hatte, konnten wir natürlich nicht widerstehen. Wir wollten daraus einen Braten für 8 Personen zubereiten. Jedoch sollte es entgegen der Meinung zahlreicher TV-Köche und Kochforen im Internet, die gern behaupten, man könne daraus nur Schmorbraten machen, einen Braten aus dem Smoker geben. So wanderte das gewürzte Fleisch am vergangenen Samstag bei 105 °C für 7½ Stunden in den Smoker und wurde dort langsam und mit viel Hickory-Rauch gegart. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Bild - Hickory Smoked Beef Roast im Anschnitt

Der Braten im Anschnitt

Auf dem Bild kann man deutlich den ausgeprägten Smoke Ring und die Saftigkeit des Fleisches erkennen. Dieser Braten war nach dem Smoken sehr zart und schön rauchig. Auch unsere Gäste waren von diesem Braten sehr begeistert.

Bild - Hickory Smoked Beef Roast angerichtet mit Hush Puppies und Knoblauchsauce

Hickory Smoked Beef Roast mit Hush Puppies und warmer Knoblauchsauce

Rezept für Hickory Smoked Beef Roast

  • Ergibt: 8 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten
  • Marinierzeit: 12 Stunden
  • Garzeit: 7 bis 8 Stunden

Zutaten

  • 2 kg Rinderbraten (Falsches Filet)

Dry Rub

  • 4 EL Paprikapulver, edelsüß
  • ½ EL Paprikapulver, rosenscharf (wir verwenden Beaver Dam)
  • ¼ EL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 4 EL Salz
  • 1 TL Chipotle-Pulver
  • 2 TL Knoblauchpulver
  • 2 EL. Zwiebelpulver
  • 1 TL Thymian, getrocknet

Mop Sauce

  • 330 ml Bier (wir verwenden Export)
  • 120 ml Balsamico, dunkel
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Rapsöl
  • 500 g passierte Tomaten
  • 2 EL Einlegeflüssigkeit von Sliced Jalapeños
  • 4 Knoblauchzehen

außerdem

  • 2 EL Sliced Jalapeños
  • Woodchunks Hickory

Zubereitung

  1. Am Vorabend werden zunächst die Zutaten für den Rub in einer Schüssel gut vermischt. Das Fleisch eventuell parieren, abspülen, trocken tupfen und kräftig mit dem Rub einreiben. Dann den Braten stramm in Frischhaltefolie wickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.
  2. Am nächsten Tag den Smoker auf 95 bis 105 °C vorheizen. Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und noch 20 bis 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend das Fleisch in den Smoker legen und langsam im Smoker garen. Während der ersten 2 Stunden reichlich Rauch dazu geben, so dass der Braten eine kräftige Rauchnote annimmt.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch fein hacken. Zwiebeln und Knoblauch in einer Schüssel mit den übrigen Zutaten für die Mop-Sauce gut verrühren. (Achtung! Es schäumt sehr stark!)
  4. Nach 2 Stunden den Braten zum ersten Mal moppen. Dann mit den Jalapeño-Scheiben belegen. Von jetzt an alle 45 Minuten moppen. Keinen Rauch mehr dazu geben!
  5. Sobald der Braten eine Kerntemperatur von 65 °C erreicht hat, aus dem Smoker nehmen und in Alufolie gewickelt ca. 10 Minuten vor dem Anschnitt ruhen lassen.
  • Zubereitungsart: Smoken
  • Gang: Hauptgericht
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Bilderstrecke

Da wieder einmal nicht alle Bilder im Artikel Platz gefunden haben, haben wir sie für euch in der folgenden Bilderstrecke zusammengefasst.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern)

Hinweise

Wer keine eingelegten Jalapeños mag, kann sie natürlich auch einfach weglassen.

Die Mop-Sauce sieht nicht gerade appetitlich aus und schmeckt pur auch nicht. Das muss sie aber auch nicht, denn erst in der Kombination mit dem Dry Rub und dem Rauch entwickelt sich ein toller Geschmack. Also nicht gleich in der Annahme, die Sauce wäre nicht gelungen, wegschütten!

Dieses Rezept findet ihr, wie gewohnt, als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank, wo ihr unter anderem auch die Rezepte für die Beilagen findet und natürlich in unserem Forum.

Wir wünschen euch viel Spaß und Erfolg beim Nachmachen und wünschen guten Appetit. Selbstverständlich freuen wir uns auch wieder auf eure Kommentare, Fragen und Anregungen zu diesem Rezept.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Ein Kommentar

  • Micha 18 / 05 / 2015 Antworten

    Tolle Idee und ein schönes Ergebnis!

Schreibe einen Kommentar