Ist Chili Doping?

Offensichtlich ja. Zumindest, wenn man den Funktionären der Olympischen Spiele und der selbsternannten Tierschutzorganisation PETA glauben soll. Bei den olympischen Spielen war ein Pferd (!) mit Capsaicin gedopt. Nach Angaben des Reiters wurde nur der Rücken des Pferdes mit einer capsaicinhaltigen Salbe behandelt (was beim Menschen absolut normal ist. siehe auch ABC-Rückenpflaster etc.). Laut PETA hat der Springreiter aber sein Pferd zur Leistungssteigerung damit behandelt. Die Empfindlichkeit der Vorderhufe soll so gesteigert worden sein, so daß das Pferd Hindernisse weniger berührt haben soll. Daher hat PETA jetzt Anzeige wegen Tierquälerei gegen den Reiter gestellt.

Der Weltreiterverband war der Argumentation des Reiters gefolgt, der immer wieder beteuert hat, das Pferd ausschließlich mit Capsaicin im Rückenbereich behandelt zu haben. Dies ist PETA jedoch egal. In einer Pressemitteilung heißt es, der Reiter habe „sein Springpferd Cöster zur rechtswidrigen Leistungssteigerung mit diesem Alkaloid (Capsaicin) behandelt.“ . PETA erläutert auch, warum man sich zur Anzeige entschlossen hat – die Verwendung von Capsaicin sei unsichtbares Barren heißt es in Anspielung an den Barrskandal der frühen 90er Jahre.

Dann bleibt doch zu hoffen, daß unsere Gewächshäuser und Chilizuchten nicht bald von übereifrigen Drogenfahndern und dem SEK gestürmt werden. Schliesslich bauen wir ja gefährliche Dopingmittel an. 😉

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Ein Kommentar

  • Col Pain 26 / 11 / 2008 Antworten

    Hurra! Chili ist Doping! 3/4 aller Menschen auf der Welt sind also gedopt.
    Verklagen die uns bald, weil wir unser Grillfleisch mit Chili würzen? Wer in der Apotheke Wärmepflaster oder -salben kauft, gehört standrechtlich erschossen? So langsam sollten diese Leute mal auf den Boden der Tatsachen zurückkehren und selbst erst einmal ihre eigenen illegalen Aktionen einstellen und sich dafür verantworten, bevor sie sich über natürliche Stoffe auslassen, die seit Jahrtausenden zur Ernährung des Menschen gehören.

Schreibe einen Kommentar