Marinieren einmal anders

In Buffalo (USA) wurde ein 51jähriger Mann wegen Tierquälerei angezeigt, der eine lebendige Katze mit Öl und Chili “marinierte”. Der Mann wurde wegen des Überfahrens eines Stopp-Schildes angehalten, als die Polizisten aus dem Kofferraum des Wagens ein Miauen hörten. Sie öffneten den Kofferraum und fanden darin einen Käfig mit einer Katze, deren Fell mit einer “Marinade” aus Öl, zerstoßenem Paprika und Chili bedeckt war. Der Mann gab an, dies getan zu haben, weil die Katze gehässig gewesen sei. Ihn erwartet nun eine Anklage wegen Tierquälerei. Die Katze wurde gesäubert und in ein Tierheim gebracht.

Quelle: The Washington Post

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar