Marzipantorte mit Sahne

Eine Marzipantorte muss nicht immer extrem süß sein. Deshalb haben wir uns daran versucht, eine nicht so süße Marzipantorte zu backen. Der Versuch ist gelungen und das Ergebnis war eine leckere Marzipantorte mit einer Sahne-Haselnusscreme, die ideal in die Adventszeit passt.

Eine Marzipan-Sahnetorte verziert mit Marzipanrosen

Die Marzipantorte ist fertig für den Kaffeetisch.

Die Zubereitung dieser leckeren Marzipantorte ist etwas zeitaufwändig, aber nicht sehr schwierig. Für alle, die diese Marzipantorte einmal nachbacken möchten, haben wir das Rezept natürlich wieder aufgeschrieben.

Rezept für die Marzipantorte

  • Ergibt: eine Torte für eine Springform Ø26 cm
  • Backzeit: 25 Minuten
  • Zubereitungszeit: 1¾ Stunden
  • Wartezeit: 12 Stunden

Zutaten

  • 6 Eier (größe M)
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 1 EL Zitronenschale
  • 1 TL Zimt
  • 175 g Mehl
  • 5 Blatt Gelatine
  • 700 g Schlagsahne
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Haselnuss-Krokant
  • 1½ EL Mandellikör
  • 70 g Puderzucker
  • 400 g Marzipan-Rohmasse
  • silberne Zuckerperlen
  • eine Packung Marzipanrosen
  • Kakaopulver
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Für den Teig die Eier trennen, die Eigelbe mit 75 g Zucker, den Vanillezucker, der Zitronenschale und den Zimt verrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, dabei 75 g Zucker dazugeben. Nun die Eigelbmasse vorsichtig unter den Eischnee heben und das Mehl ebenfalls vorsichtig hineingegeben. Der Boden der Springform (Ø 26 cm) wird mit Backpapier ausgelegt und der Teig hineingegeben. Dann den Teig bei ca. 175 °C (Umluft: 150 °C) für ca. 25 Minuten backen. Nach dem Backen den Tortenboden auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und das Backpapier abziehen. Der Tortenboden wird anschließend waagerecht in drei Scheiben geschnitten.
  2. Im Anschluß wird die Gelatine für die Sahnecreme in kaltem Wasser eingeweicht. In dieser Zeit werden 600 g Sahne steif geschlagen, dabei werden 50 g Zucker in die Sahne gegeben und das Haselnuss-Krokant wird untergehoben. Anschließend die eingeweichte Gelatine ausdrücken und mit dem Likör in einem Topf vorsichtig auflösen. Die aufgelöste Gelatine wird mit 3 EL steifer Sahne verrührt und unter die restliche Sahne gegeben.
  3. Jetzt wird um den ersten Boden ein Formring gelegt. Der Boden wird anschließend mit der Hälfte der Sahnecreme bestrichen und der zweite Boden wird darauf gelegt und mit der restlichen Sahnecreme bestrichen. Als Abschluss kommt der dritte Boden darauf. Danach wird die Torte für mindestens 60 Minuten (besser etwas länger) kalt gestellt.
  4. Während dieser Zeit kann man sich um das Marzipan kümmern, das mit 50 g gesiebten Puderzucker verknetet wird. Das Marzipan wird auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsplatte so ausgerollt, dass man zwei dünne Streifen von ca. 6,5 cm Breite und 40 cm Länge erhält. Die Streifen werden vorsichtig aufgerollt und zur Seite gelegt. Der Rest des Marzipans wird wieder verknetet und erneut so ausgerollt, das eine Marzipanplatte von 26 cm Durchmesser daraus ausgeschnitten werden kann.
  5. Nun wird die restliche Sahne steif geschlagen und auf der gekühlten Torte verteilt. Anschließend wird zunächst die Marzipanplatte vorsichtig auf die Torte gelegt. Danach werden die Streifen um den Tortenrand gelegt und vorsichtig angedrückt. Das obere Ende sollte dabei etwas überstehen. Die Torte nun über Nacht kühl stellen.
  6. Am nächsten Tag die Marzipantorte mit etwas Kakaopulver bestäuben und mit den Marzipanrosen und den Zuckerperlen verzieren.
  • Zubereitungsart: Backen
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Bilderstrecke

Die Bilder von der Zubereitung dieser leckeren Marzipantorte findet ihr in der nachfolgenden Bilderstrecke.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern!)

Hinweise

  • Für die Verzierung der Marzipantorte müsst ihr nicht unbedingt Marzipanrosen verwenden. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  • Wenn Kinder mit am Kaffeetisch sitzen, müsst ihr nicht auf den Likör nicht verzichten. Die geringe Menge an Alkohol verflüchtigt sich beim Backen vollständig. Wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, kann anstatt dem Likör auch Mandelaroma verwenden.
  • Durch den Zimt und den verwendeten Mandellikör passt diese Marzipantorte hervorragend in die Vorweihnachtszeit.

Auch dieses Rezept findet ihr wieder als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken dieser leckeren Marzipantorte und guten Appetit. Wie immer freuen wir uns auf eure Fragen, Anregungen und Kommentare.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar