Penne mit Speck und Frühlingszwiebeln

Heute haben wir wieder ein leckeres Nudelgericht für euch, das wir euch vorstellen wollen. Da wir nicht immer nur Pasta mit Tomatensauce essen wollen, haben wir uns überlegt, ein einfaches und schnelles Gericht mit Penne zuzubereiten. Da es sehr viele verschiedene Rezepte für die Zubereitung von Penne gibt, haben wir uns unsere Rezeptesammlung vorgenommen und überlegt, was für ein Gericht wir kochen können. Nachdem wir uns einige Rezepte angesehen haben, haben wir uns dazu entschlossen, dass wir die Penne mit unserem selbstgemachten Speck zuzubereiten. Heraus kam dabei ein einfaches, aber sehr leckeres Rezept für Penne mit Speck und Frühlingszwiebeln.

Eine Portion Penne mit Speck und Frühlingszwiebeln

Penne mit Speck und Frühlingszwiebeln einfach aber lecker

Dieses Pastagericht ist zwar sehr einfach gehalten, aber dennoch sehr köstlich. Für all diejenigen unter euch, die sich selbst einmal von dem Geschmack überzeugen wollen haben wir das Rezept aufgeschrieben.

Rezept für Penne mit Speck und FrühlingszwiebelnPenne mit Speck und Frühlingszwiebeln

  • Ergibt: 6 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 15 Minuten
  • Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten

  • 500 g Penne
  • 150 g Bauchspeck, kräftig geräuchert
  • 5 Frühlingszwiebeln
  • ½ Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Chiliöl
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Trüffelöl oder Käse, je nach Geschmack

Zubereitung

  1. Die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen. Währenddessen den Bauchspeck in Streifen schneiden und die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch pellen und fein würfeln.
  2. Anschließend das Olivenöl und das Chiliöl in einer Pfanne oder einem großen Topf erhitzen, den Bauchspeck hineingeben und braten. Wenn der Speck anfängt, knusprig zu werden, die Zwiebelwürfel und den Knoblauch dazugeben und mitbraten.
  3. Nachdem die Zwiebelwürfel und der Knoblauch glasig gedünstet sind, die Wärmezufuhr reduzieren und die Frühlingszwiebeln dazugeben. Jetzt die Nudeln abgießen und mit der Speck-Zwiebelmischung gut vermischen.
  4. Nun das Ganze noch abschmecken, eventuell noch etwas salzen und servieren.

 

Hinweise

  • Wenn man nicht die Möglichkeit hat, Speck selber zu räuchern, kann man natürlich auch Speck kaufen. Der Geschmack ist dann nicht ganz so kräftig aber es schmeckt auch.
  • Wer mag, kann das Gericht noch mit etwas Käse oder Trüffelöl verfeinern.

Natürlich haben wir auch dieses Rezept für euch in unserer Rezeptdatenbank archiviert. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und würden uns über eure Kommentare, Fragen und Anregungen freuen!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar