Saltimbocca-Spieße vom Grill

Saltimbocca (im römischen Dialekt “Spring in den Mund!”) ist ein einfaches aber sehr schmackhaftes Gericht der italienischen Küche und besteht traditionell aus Kalbsschnitzel, Salbei und Parmaschinken. In der Regel wird Saltimbocca in Butter gebraten und mit ein wenig Bratenfond oder flüssiger Butter serviert. Wir haben uns gedacht, dass man dieses leckere Gericht doch auch mal im Kugelgrill zubereiten kann. Damit Salbei und Schinken nicht verbrennen, haben wir die Schnitzel einfach aufgerollt und auf Spieße gesteckt. Das Ergebnis waren Saltimbocca-Spieße, die sehr schnell zubereitet sind und nicht minder schmackhaft, wie die traditionell zubereiten Saltimbocca sind.

Saltimbocca-Spieße vom Grill

Saltimbocca-Spieße vom Grill

Für die Zubereitung dieser Spieße reicht ein einfacher Grill völlig aus. So kann jeder dieses Grillrezept selbst einmal ausprobieren. Es lohnt sich!

Rezeptfoto - Saltimbocca-Spieße
0 von 0 Bewertungen
Drucken

Rezept “Saltimbocca-Spieße vom Grill”

Gang Hauptgericht
Zubereitungsart Grillen
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 10 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 6 Portionen

Zutaten

  • 12 kleine Kalbsschnitzel alternativ Minutenschnitzel vom Schwein
  • 24 Salbeiblätter frisch
  • 12 Scheiben Parmaschinken
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
  • 12 Holz- oder Bambusspieße

Zubereitung

  1. Die Kalbsschnitzel werden vorsichtig plattiert und von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer gewürzt. Dabei das Salz sparsam verwenden. Auf jedes Schnitzel 2 Salbeiblätter legen, darauf je eine Scheibe Parmaschinken legen. Anschließend die Schnitzel fest aufrollen.
  2. Jeweils 3 bis 4 Schnitzelröllchen nebeneinander legen und 3 Spieße quer durch die Röllchen stecken. Dann zwischen den Spießen die Röllchen durchschneiden, sodass immer 3 Spieße mit jeweils 3 oder 4 Fleischstücken entstehen.
  3. Den Grill zum direkten Grillen mit einer Zweizonenglut vorbereiten und auf mittlere Hitze vorheizen. Die Saltimbocca-Spieße von allen Seiten über direkter Hitze grillen und neben der Glut fertig garen. Mit Ciabatta, Baguette oder einfach ein paar Brötchen servieren.

Bilderstrecke

Wie gewohnt, haben wir auch dieses Mal eine kleine Bilderstrecke von der Zubereitung dieser leckeren Spieße für euch zusammengestellt.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern!)

Hinweise

  • Da Kalbsschnitzel recht teuer sind, kann man stattdessen auch Minutensteaks vom Schwein verwenden. Der Unterschied ist relativ gering.
  • Wer mag, kann den Pfeffer auch durch Chili ersetzen.
  • Ein wenig Knoblauch schadet ebenfalls nicht.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachgrillen! Verratet uns doch  auch mal eure Ideen für leckere Grillspieße!

Werbung

47%
Tepro 1061 Toronto Holzkohlegrill
  • Trolley pulverbeschichtet mit Ablagegitter
  • Maße aufgebaut(B x T x H): 115 x 67 x 107 cm
  • Grillfläche: 2 x ca. 41,5 x 27,5 cm, emailliert Wärme
  • Holzkohlenwanne schwarz emailliert und mittels Kurbel höhenverstellbar
  • Montage erforderlich
Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Letzte Aktualisierung am 16.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Kommentare

  • Lisa 20 / 09 / 2013 Antworten

    Moin, leider neigt sich die Grillsaison zum Ende. Hier noch mein Lieblingsrezept für Grillware, testet das doch mal: Halloumi-Käse dünn schneiden, in Alufolie mit dünnen Auberginenblättern und viel Knoblauch und Chili. Olivenöl dazu. Kann man fast mit einem Steak vergleichen… LG, Lisa

    • Oliver 20 / 09 / 2013 Antworten

      Hallo Lisa,

      Grillsaison ist doch eigentlich fast immer. Deine Idee mit dem Halloumi-Päckchen klingt auf jeden Fall interessant. Ich muss nur aufpassen, dass ich da nicht die richtig scharfen Chilis reinwerfe, sonst kippen die Gäste aus den Latschen. 😉

      • Lisa 23 / 09 / 2013 Antworten

        Kann man im Zeifel mal riskieren;-)

      • Lisa 30 / 09 / 2013 Antworten

        Habe es nun mal mit ganzen Pfefferkörnern probiert. War auch gut!

Schreibe einen Kommentar