Schwarzkümmel-Fladenbrot vom Grill

Vor einiger Zeit haben wir uns gefragt, welche Beilage wir zu mediterranen Grillspießen servieren sollen. Schnell war uns klar, es soll Fladenbrot sein. Nur welche Variante wollen wir unseren Gästen servieren? Ein klassisches Fladenbrot mit Schwarzkümmel sollte es werden. Nun standen wir vor der Wahl: sollten wir ein großes Fladenbrot backen oder doch eher mehrere kleine Fladen? Natürlich sollte jeder sein Fladenbrot bekommen und so entschieden wir uns für die zweite Variante.

Foto - Fladenbrote im Grill gebacken

Schwarzkümmel-Fladenbrot im Grill

Gebacken werden sollte dieses Fladenbrot im Kugelgrill. Warum soll man auch den Backofen anheizen, wenn man sowieso draußen am Smoker sitzt? Diese Fladenbrote schmecken ausgezeichnet mit ein wenig Tzatziki und passen wirklich gut zu vielen mediterranen Grillgerichten.

Rezept "Schwarzkümmel-Fladenbrot vom Grill"Rezeptfoto - Schwarzkümmelfladenbrot vom Grill

  • Ergibt: 4 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • Wartezeit: 45 bis 60 Minuten
  • Backzeit: ca. 25 Minuten

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • Salz
  • 15 g Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 3 -4 EL Olivenöl
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Schwarzkümmelsamen

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine Schüssel sieben und ½ TL Salz darüberstreuen. In der Mitte des Mehls eine Mulde formen und die Hefe hinein krümeln. Den Zucker über die Hefe streuen. Etwas Wasser dazugeben und gut mit der Hefe und dem Zucker verrühren. Dann das Mehl hineinkneten, dabei nach und nach das Wasser und das Öl hinzugeben.  Wenn der Teig zu trocken oder zu feucht wird, etwas mehr Wasser oder ein wenig Mehl unterkneten. Die Masse in 4 bis 5 Minuten mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort in einer Schüssel gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (ca. 45 Minuten).
  2. Den aufgegangenen Teig in 4 gleichgroße Portionen teilen. Jede Portion zu einer Kugel formen und diese zu fingerdicken Fladen ausziehen. Die Fladen rundherum mit Öl beträufeln, die Oberfläche mit Schwarzkümmel bestreuen und die Samen mit der Hand leicht andrücken.
  3. Die Fladen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder eine Aluschale mit der bestreuten Oberfläche nach oben legen. Den Grill zum indirekten Grillen vorbereiten und auf ca. 225 °C vorheizen. Die Fladen indirekt backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist (ca. 25 Minuten).

 

Bilderstrecke

Einige Bilder der Zubereitung haben wir für euch wieder als kleine Bilderstrecke zusammengefasst.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern!)

Hinweise

  • Natürlich kann man auch ein großes Fladenbrot backen und dieses dann portionsweise zerteilen.
  • Dieses Fladenbrot eignet sich auch sehr gut als Burgerbun oder aus für Gyros oder Döner.
  • Wer mag, kann in den Teig auch etwas getrockneten Oregano, fein gehackten Rosmarin oder Chiliflocken geben.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit! Schreibt uns doch einmal, welche Ideen ihr für Fladenbrot habt! Wir freuen uns auf eure Kommentare.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar