Wie man Fische im Tischräucherofen zubereitet

Ihr wollt eure Fische selbst räuchern, habt aber keinen Platz für einen richtigen Räucherofen? Kein Problem – dafür gibt es ja den Tischräucherofen! Die kleinen Geräte sind so kompakt, dass man dafür immer ein Plätzchen findet und es entsteht dabei so wenig Rauch, dass ihr mit einem Tischräucherofen sogar auf dem heimischen Balkon räuchern könnt. Die Bedienung ist dabei kinderleicht und innerhalb weniger Minuten hält man sein eigenes Räuchergold in den Händen.

Wir nutzen seit vielen Jahren schon Tischräucheröfen, wenn wir schnell Forellen, Saiblinge, Barsche und Co. räuchern wollen. Dabei haben wir bereits einige dieser Geräte verbraucht, aber keine Sorge: ein Tischräucherofen ist sehr preiswert und hält mehrere Jahre durch. Zum Betrieb benötigt man lediglich ein wenig Räuchermehl und Spiritus für die Brenner. Also warum nicht selbst einmal leckeren Räucherfisch zuhause zubereiten? Wir haben für eine kleine Anleitung geschrieben, natürlich gleich mit Rezept für die nötige Räucherlake. Die Salzmischung für die Lake kann man natürlich auch fix und fertig im Angelgeschäft kaufen, aber man weiß nie, was drin ist und die Fertigmischungen sind recht teuer.

Ein geräucherter Saibling aus dem Tischräucherofen

Ein Saibling aus dem Tischräucherofen. Leckeres Räuchergold warm auf den Tisch.

Tischräucherofen_Rezeptfoto
Drucken
0 von 0 Bewertungen

Rezept „Grundrezept für Räucherfisch aus dem Tischräucherofen“

Gang Buffet, Partygericht
Zubereitungsart Räuchern
Zubereitung 30 Minuten
Portionen 6 Portionen

Zutaten

  • 6 Forellen, Saiblinge oder Barsche je ca. 400 g

für die Lake

  • 7 l Wasser
  • 500 g Salz
  • 2 gehäufte TL Senfpulver
  • 1 gehäuften TL Paprikapulver edelsüss
  • 1 gehäuften TL weißer Pfeffer
  • ½ TL Chilipulver nach Wahl
  • 1 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Knoblauchgranulat
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 TL Dill frisch oder TK
  • ½ TL Majoran getrocknet

Zubereitung

  • Die Fische gründlich entschleimen und auswaschen. Falls noch nicht vom Fischer erledigt, die Kiemen entfernen. In einer Schüssel die Zutaten für die Lake vermischen und in ca. 7 Liter kaltem Wasser auflösen. Es darf sich kein Salz mehr am Boden absetzen. Die Fische über Nacht in der Lake einlegen.
  • Am nächsten Tag die Fische einige Stunden vor dem Räuchern aus der Lake nehmen, unter fließendem Wasser abspülen und gut trocken tupfen. Anschließend, vor Insekten geschützt, einige Stunden zum Trocknen aufhängen. Die Fische müssen absolut trocken sein, sonst werden sie beim Räuchern schwarz.
  • In der Zwischenzeit den Tischräucherofen vorbereiten. Dazu eine große Hand Räuchermehl in der dafür vorgesehenen Mulde am Boden verteilen. Das Tropfblech auflegen und die Gittereinsätze mit den Fischen in den Tischräucherofen setzen. Den Räucherofen mit dem Deckel verschließen und den Luftschieber vollständig öffnen. Die Spiritusbrenner füllen und entzünden, anschließend den Garbehälter aufsetzen.
  • Sobald der erste Rauch aus dem Tischräucherofen kommt, den Luftschieber halb schließen. Ab diesem Zeitpunkt brauchen die Fische ca. 20 Minuten, bis sie gar sind. Die Fische sind durchgegart, wenn sich die Bauchlappen öffnen und man die Rückenflosse ganz leicht herausziehen kann. Dann die Fische herausnehmen, kurz abkühlen lassen und servieren. Wer mag, kann die Fische auch filetieren und kalt z.auf einer Fischplatte am Buffet servieren.
Hast du dieses Rezept probiert?Erwähne @fire_eaters_bbq oder nutze den Hashtag #fire_eaters_bbq!

Hinweise

  • Kauft nach Möglichkeit nicht die winzigen Forellen aus dem Supermarkt. Das sind fast noch Babys und sie werden schnell trocken. In praktisch jeder Region Deutschlands gibt es Forellenteiche für Angler, wo auch frischer Fisch verkauft wird. Dort stimmt in der Regel die Qualität und die Verkäufer sind verpflichtet, die Fische für euch auszunehmen. Wir beziehen unsere Fische direkt beim Fischer und sind von der Qualität noch nie enttäuscht worden.
  • Als Räuchermehl empfehlen wir Buche, Erle oder eine Mischung aus Buche und Erle. In kleineren Abpackungen bekommt ihr solche Mehle in Angelgeschäften. Günstiger ist es aber, sich gleich große Säcke Räuchermehl in bäuerlichen Handelsgenossenschaften oder im Versandhandel zu besorgen. Wir bezahlen so teilweise für 15 kg Buchenmehl weniger als 20 Euro, während 500 g im Angelgeschäft teilweise schon mehr als 5 Euro kosten. Trocken gelagert, hält sich Räuchermehl ewig.
  • Im Tischräucherofen könnt ihr auch Hähnchenkeulen und andere kleine Fleischstücke heißräuchern. Diese halten sich allerdings nur einige Tage. Für längere Haltbarkeit, wie z.B. bei kaltgeräuchertem Lachs oder Schinken benötigt ihr einen richtigen Räucherofen, mit dem man auch Kalträuchern kann.
  • Achtet beim Kauf eines Tischräucherofens darauf, dass ihr ein Gerät aus Edelstahl kauft. Ein Tischräucherofen aus Aluminium ist nur unwesentlich billiger, hält aber nicht einmal halb so lang durch.

Werbung

Wie ihr seht, ist es gar nicht schwer, Fische selbst zu räuchern! Habt ihr es selbst schon einmal probiert oder plant, selber Fische zu räuchern? Dann probiert doch mal einen Tischräucherofen und schreibt uns eure Erfahrungen! Wir freuen uns auf eure Kommentare und würden uns sehr freuen, wenn ihr diesen Artikel in den sozialen Netzwerken teilen würdet!
Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Letzte Aktualisierung am 19.04.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Kommentare

  • sweetchili 23 / 11 / 2014 Antworten

    Das klingt ja wirklich sehr einfach, muß ich mir direkt mal überlegen ob sich solch ein Anschaffung lohnt

    • Oliver 23 / 11 / 2014 Antworten

      Da würde ich gar nicht lange überlegen. Man bekommt gute Geräte schon um die 30 Euro. Betriebskosten sind äußerst gering und warm aus dem Rauch schmeckt Fisch einfach nur richtig Klasse.

  • Martin 01 / 12 / 2014 Antworten

    Das sollte doch auch problemlos im Go Anywhere funktionieren. Was für eine Temperatur hat der Ofen?

    • Oliver 01 / 12 / 2014 Antworten

      Das sollte auch klappen. Der kleine Tischräucherofen kommt (je nach Wind) auf ca. 150 °C

  • Kamps Fritz 20 / 02 / 2015 Antworten

    Hallo, in diesem Artikel steht, daß man auch Hähnchenkeulen räuchern kann. Frage : müssen die Keulen roh oder gekocht sein ?
    Danke und Gruß, Fritz

    • Oliver 20 / 02 / 2015 Antworten

      Hallo Fritz,

      die Keulen können sowohl roh, als auch vorgekocht geräuchert werden. Ein Tischräucherofen wird so heiß, dass man Hähnchenkeulen darin problemlos durchgaren kann. Allerdings verlängert sich dann die Räucherzeit beträchtlich. Persönlich würde ich die Keulen also vorgaren und nur 20 Minuten räuchern.

      Viele Grüße Oliver

Schreibe einen Kommentar