Herzlich willkommen auf den Seiten von Fire Eaters BBQ!

Wir möchten dir hier Grill- und Kochrezepte vorstellen, die wirklich funktionieren. Alle Rezepte haben wir selbst zubereitet und können so sicher sein, dass sie nicht nur auf dem Bild gut aussehen, sondern tatsächlich so zubereitet werden können und richtig gut schmecken.

Die richtige Schärfe verleiht unseren Gerichten eine ordentlich Dosis Chili. Wir bauen selber neben vielen Obst- und Gemüsearten erfolgreich zahlreiche Chili- und Paprikasorten an und möchten dir natürlich auch ein wenig unsere Erfahrungen bei der Aufzucht, der Pflege und natürlich der Verarbeitung von Chilis näher bringen.

In der kalten Jahreszeit wird dann bei uns die Räuchersaison eingeläutet. Ob Schinken, Speck oder Wurst: selbst gemacht schmeckt es doch am besten, oder?

Wer schreibt hier eigentlich?

photo
Mein Name ist Jessica und ich bin gelernte Köchin. Ich grille und koche leidenschaftlich gern und kümmere mich um unsere Chilis. Hier auf der Seite bin ich mit für den Content und verschiedene administrative Aufgaben zuständig.

Jessica

Administratorin

Fire Eaters BBQ wird von Oliver (geb. 1977) und Jessica (geb. 1982) betrieben. Oliver kümmert sich als Administrator um die technischen Angelegenheiten der Webseite (wenn mal was schief läuft: Bitte nicht gleich hauen! 😉 ). Jessica, als gelernte Köchin, kümmert sich um die praktische Umsetzung der Rezepte, wobei sie natürlich Unterstützung bekommt.

Wir bloggen hier gemeinsam bereits seit 2008. Zunächst wollten wir nur unsere Verwandten und Freunde über unser Hobby informieren. Doch bald mussten wir feststellen: da draußen haben ja auch noch andere Leute Interesse an unserem Blog. Also begannen wir, das Blog auszubauen und immer mehr Rezepte zu veröffentlichen.

photo
Mein Name ist Oliver. Ich bin leidenschaftlicher Barbecuer und blogge hier seit 2008 und kümmere mich nebenbei auch noch um die Technik hinter der ganzen Seite.

Oliver

Administrator

Am Anfang lief die Seite noch auf einem Gratis-Webspace bei einem werbefinanzierten Freehoster. Für die paar Besucher am Anfang hat das auch völlig ausgereicht.Mit der Zeit häuften sich dort aber die Probleme immer mehr und auch mit der Zwangswerbung, auf deren Inhalt wir keinen Einfluss hatten, waren wir nicht glücklich. Also zogen wir zu einem Paid-Hoster um, wo wir zwar jeden Monat ein wenig Geld bezahlen müssen, dafür aber viel mehr Möglichkeiten haben.

Im Laufe der Zeit kamen die Rezeptdatenbank, das Forum und das Wiki dazu und wir lernten immer mehr über die Technik unter der Haube. So konnten wir endlich auch die Anpassungen vornehmen, die wir brauchten um unsere Inhalte auch ansprechend präsentieren zu können.

Auch heute noch feilen wir ständig an der Technik “unter der Haube”. Dabei nehmen wir keine Hilfe von professionellen Webdesignern oder gar SEO-Agenturen in Anspruch: hier ist alles selbst gemachte Handarbeit!

Womit arbeiten wir?

Diese Website läuft mit WordPress, das mit einem eigenen Theme angepasst wurde. Dazu kommen einige Plugins, die uns die Arbeit erleichtern und euch wichtige Funktionen zur Verfügung stellen. Das alles aktuell zu halten, erfordert einen gewissen Aufwand, den wir aber gern in Kauf nehmen.

Ein Foodblog braucht natürlich auch Fotos. Die tollste Beschreibung bringt ja nichts, wenn man nicht sieht, wie das fertige Ergebnis aussieht. Am Anfang fotografierten wir noch mit einer kleinen 5 MP “Kompaktknipse”, die recht bald durch eine 14 MP Bridge-Kamera ersetzt wurde. Aber auch die reichte uns bald nicht mehr und so wurde eine DSLR angeschafft: die Canon EOS 600D leistet uns auch heute noch hervorragende Dienste. Zur Kamera kamen im Laufe der Zeit natürlich noch diverse Objektive, Blitze und jede Menge weiteres Zubehör.

Natürlich müssen die Bilder auch bearbeitet werden. Wir fotografieren ausschließlich im RAW-Format – entwickelt wird dieses Format bei uns mit Adobe Lightroom CC. Weitere Anpassungen, wie Farblooks werden mit Adobe Photoshop CC vorgenommen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren unserer Rezepte! Lass doch mal von dir hören, wie dir die verschiedenen Gerichte gefallen! Wir freuen uns immer über Kommentare!

Gut Glut!