Unsere ersten Bhut Jolokia Improved Strain II sind reif

Heute konnten wir wieder einige Chilis und Paprika ernten. Mit dabei war auch die erste Bhut Jolokia Improved Strain II. Bei dieser Ernte konnten wir 613 Gramm Chilis und 277 Gramm Paprika mit nach Hause nehmen.

Bild - Reife Chilis: CAP 1035 Type I, Habeneros, Madame Jeanette und einige andere Sorten

Unsere heutige Chiliernte

Die Bhut Jolokia Improved Strain II

In den vergangen Jahren haben wir bereits verschiedene Sorten der Bhut Jolokia angebaut. Auf die Bhut Jolokia Improved Strain II fiel unsere Wahl in diesem Jahr, da sie ein wenig früher reifen sollte, als normale Bhuts. Wie es aussieht, scheint sich dies auch zu bestätigen. Natürlich haben wir die erste reife Beere dieser Sorte sofort probiert. Die Improved Strain II ist noch ein wenig fruchtiger, als die Bhut Jolokias, die wir bislang angebaut haben. Die Schärfe ist, wie bei Bhuts gewohnt, brutal und setzt mit kurzer Verzögerung ein (Schärfe: 10+++).

C. chinese typisch sind die Pflanzen im Wuchs eher gedrungen und benötigen viel Wärme. Der Anbau im Gewächshaus ist daher empfehlswert. Gegenüber der ursprünglichen Bhut Jolokia trägt die Improved Strain II deutlich mehr Beeren ohne dabei an Schärfe zu verlieren. Bei guter Pflege können die Pflanzen durchaus Massenerträge großer, aromatischer Früchte bringen.

Noch mehr Beeren und Tomatenverkostung

Auch unsere ersten Fatalii red sind endlich reif. Diese aromatische, sehr scharfe Sorte haben wir bereits im vorigen Jahr angebaut und sind auch in diesem Jahr wieder sehr zufrieden mit ihr. Die Limón, Pimenta da Neyde und viele weitere Sorten reifen jetzt auch immer besser ab. Leider fehlt nach wie vor sonniges Wetter, aber wir hoffen, dass vielleicht doch noch ein paar schöne Tage kommen werden.

Am vergangenen Freitag konnten wir auch unsere ersten Tomaten der Sorte San Marzano 2 ernten. Diese italienische Tomate bringt Massenerträge von großen, fleischigen Früchten mit einem ausgezeichneten Aroma. Im Gegensatz zu den meisten Fleischtomaten ist diese Sorte aber nicht mehlig, sondern trotz des dicken Fruchtfleisches sehr saftig. Da wir diese Sorte in diesem Jahr testweise angebaut hatten, steht nach dem Geschmackstest fest, dass sie in den nächsten Jahren bei uns einen Stammplatz sicher hat. Die San Marzano 2 ist absolut empfehlenswert. Ein paar Bilder davon gibt es in den nächsten Tagen.

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar