Warme Knoblauchsauce

Sehr viele Menschen lieben beim Grillen eine kräftige Knoblauchsauce. Doch leider wird dabei meist auf ein Fertigprodukt zurückgegriffen, obwohl es ganz einfach ist, eine leckere Knoblauchsauce selbst zu kochen. Am vergangenen Wochenende haben wir zum Fleisch noch eine kräftige Grillsauce benötigt, was lag also näher, als einfach direkt am Grill eine Sauce zu kochen?

Bild - Warme Knoblauchsauce beim Kochen

Wir kochen unsere Knoblauchsauce im Gusstopf über der Holzkohleglut

Der Vorteil selbstgemachter Knoblauchsauce liegt natürlich darin, dass sie keine künstlichen Aromastoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthält. Da sie direkt am Grill zubereitet werden kann, kommt sie warm auf den Tisch. Dann schmeckt sie noch besser, als kalte Knoblauchsaucen.

Rezept für die warme Knoblauchsauce

  • Ergibt: ca. ½ Liter
  • Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten

  • 8 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 200g Schmand
  • 200g frische Sahne
  • Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • je 1 EL frischer Rosmarin, Estragon, Thymian (alles fein gehackt)

Zubereitung

  1. Den Knoblauch abziehen und sehr fein hacken. Die Kräuter abspülen, trockenschütteln und fein hacken.
  2. In einem kleinen Gusstopf über geringer Hitze die Butter schmelzen. Den Knoblauch hinein geben und weich dünsten. Dabei darf er keine Farbe annehmen. Dann die Sahne und den Schmand dazugeben und die Sauce mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Die Knoblauchsauce unter ständigem Rühren erhitzen, bis sie sämig ist. Dabei darauf achten, dass sie nicht anfängt zu kochen.
  4. Zum Schluss die Kräuter dazugeben, unterrühren und noch einmal abschmecken. Dann die Sauce warm servieren.
  • Zubereitungsart: Kochen
  • Gang: Sauce
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

 

Hinweise

  • Natürlich kann man diese Knoblauchsauce auch auf dem Herd in einem normalen Topf zubereiten.
  • Wer möchte, kann auch ein wenig Chilipulver mit in die Sauce geben, um dem Ganzen einen kleinen Kick zu verleihen.
  • Auch die Kräuter kann man natürlich variieren und verwenden, was der Garten gerade hergibt.

Wie immer findet ihr dieses Rezept auch als druckerfreundliche Version in unserer Rezeptdatenbank und in unserem Forum. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachmachen und freuen uns auf eure Kommentare und Anregungen!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar