Zwiebel-Rollbraten

Unser MdV (Metzger des Vertrauens) hatte in dieser Woche wieder einmal Schweinenacken im Angebot. Eine solche Gelegenheit lassen wir uns natürlich nicht entgehen, denn aus einem gut durchwachsenen Stück Nacken kann man ja sehr viel machen. Auch wenn das edelste Gericht aus Schweinenacken ein schönes Pulled Pork aus dem Smoker ist, sind Rollbraten nicht weniger schmackhaft. Nicht immer muss die Füllung dabei besonders raffiniert sein. Manchmal sind ja gerade die einfachen Dinge die Leckersten. Und so kamen wir auf einen Zwiebel-Rollbraten.

Zwiebel-Rollbraten mit Buttermöhren und Salzkartoffeln

Zwiebel-Rollbraten mit Buttermöhren und Salzkartoffeln

Auch wenn wir Rollbraten normalerweise am Liebsten im Smoker oder Kugelgrill zubereiten, eignen sie sich natürlich auch sehr gut für den heimischen Backofen. Trotz seiner Einfachheit hat uns dieses Rezept vollkommen überzeugt und wir haben es daher für euch aufgeschrieben.

Rezept für Zwiebel-Rollbraten

  • Ergibt: 6 Portionen
  • Vorbereitungszeit: 30 Minuten
  • Garzeit: ca. 2½ Stunden

Zutaten

  • 300 g weiße Zwiebeln
  • 250 g rote Zwiebeln
  • 1,5 kg magerer Schweinenacken, ohne Knochen
  • Salz
  • Chilipulver nach Wahl
  • 3 EL mittelscharfer Senf
  • 2 Möhren
  • Wasser
  • 2 TL Speisestärke
  • Küchengarn
  • Alufolie

Zubereitung

  1. Die Zwiebel zunächst schälen. Die roten Zwiebeln und ca. 100 g weiße Zwiebeln in halbe Ringe schneiden, den Rest in grobe Stücke schneiden. Die Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden. Den Nacken als Rollbraten aufschneiden. Wer dies nicht kann oder nicht selbst machen will, kann dies natürlich auch von seinem MdV erledigen lassen.
  2. Das Fleisch von beiden Seiten mit Salz und Chilipulver kräftig würzen. Die aufgeschnittene Seite mit Senf bestreichen und mit den halbierten Zwiebelringen belegen. Dann den Braten fest aufrollen und mit Küchengarn mittels eines Rollbratenknotens fest verschnüren.
  3. Nun den Rollbraten in einen ofenfesten Bräter legen und die Zwiebelstücke und die Möhren darum verteilen. Mit 200 ml Wasser angießen und bei 175 °C (Umluft: 150 °C) im vorgeheizten Backofen bis zu einer Kerntemperatur von ca. 72 °C garen (ca. 2½ Stunden). Braten je nach Bräunungsgrad dabei die letzten 30 Minuten mit Alufolie abdecken.
  4. Anschließend den Braten herausnehmen und in Alufolie wickeln. Mindestens 10 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Bratenfond durch ein Sieb in einen Topf gießen. Den Bratensatz mit ein wenig Wasser loskochen und ebenfalls mit in den Topf geben. Aufkochen lassen und mit Salz und Chilipulver abschmecken. Speisestärke mit ca. 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und die Sauce damit binden.
  5. Den Braten aufschneiden und mit Sauce, Salzkartoffeln und z.B. Buttermöhren servieren.
  • Zubereitungsart: Braten
  • Gang: Hauptgericht
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

 

Wie immer findet ihr auch dieses Rezept zum Ausdrucken in unserer Rezeptdatenbank und als bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung in unserem Forum.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre


Schreibe einen Kommentar