Rotwein-Salami selbst gemacht

Vor einiger Zeit erhielten wir von einem leidenschaftlichen Hobbywurster ein kleines Paket mit leckeren Kostproben (nochmal danke Martin!). Darin befand sich unter anderem eine unglaublich leckere Rotwein-Salami. Natürlich haben wir Martin nach dem Rezept gefragt, um diese leckere Salami selbst herstellen zu können. Wir haben das Rezept nur noch minimal angepasst und das Ergebnis hat uns überzeugt.

Foto - Rotwein-Salami im Anschnitt

Die erste Rotwein-Salami im Anschnitt

Das Rezept für diese tolle Salami können wir euch natürlich nicht vorenthalten und möchten es euch an dieser Stelle vorstellen.

Rezept für Rotwein-SalamiRezeptbild - Rotweinsalami

  • Umröten: 6 Tage
  • Räuchern: 3 x 8 Stunden kalt, dazwischen 24 Stunden ablüften
  • Nachreifen: mindestens 4 Wochen

Zutaten

Fleisch

  • 50% Schweinelachs oder anderes mageres Schweinefleisch
  • 50% Schweinebauch ohne Knochen und Schwarte

Gewürze für 1 kg Fleisch

  • 25 g Nitritpökelsalz
  • 4 g Traubenzucker
  • 3 g schwarzer Pfeffer, frisch gemörsert
  • 1,5 g weißer Pfeffer, frisch gemörsert
  • 0,5 g Kardamom
  • 1 g Knoblauchgranulat
  • 1 g Kümmel, gemahlen
  • 1 g Starterkulturen für Rohwurst
  • 25 g trockener Rotwein

Zubereitung

Den Schweinelachs und den Schweinebauch in wolfgerechte Stücke schneiden. Dann das Fleisch auf rund 0 °C herunterkühlen. In der Zwischenzeit die Gewürze abwiegen und bis auf den Rotwein gut miteinander vermengen.

Nachdem das Fleisch heruntergekühlt ist, den Schweinelachs und die Hälfte vom Schweinebauch gut mit den Gewürzen vermengen und durch die feine Scheibe des Fleischwolf drehen. Die andere Hälfte vom Schweinebauch anschließend durch die mittlere Scheibe wolfen und gut mit dem übrigen Fleisch vermengen. Dabei auch den Rotwein untermengen.

Nach dem Wolfen wird die Masse fest in ausreichend große Därme gefüllt (wir verwenden Hukkis Kaliber 80). Dabei ist darauf zu achten, dass sich keine Luft mehr in der Wurstmasse befindet. Im Anschluss werden die Salamis für 6 Tage zum Umröten an einem luftigen Ort bei rund 18 – 20 °C aufgehängt.

Sobald die Salamis umgerötet sind, werden sie mit Buchenholz mindestens 3 x 8 Stunden kaltgeräuchert. Zwischen den Räuchergängen müssen die Würste jeweils 1 Tag ablüften. Nach dem Räuchern werden die Würste wieder an einen luftigen Ort für mindestens 4 Wochen zum Nachreifen aufgehängt.

 

Bilder der Zubereitung

Natürlich haben wir auch dieses Mal bei der Zubereitung ein paar Bilder gemacht, die wir für euch in der folgenden Bilderstrecke zusammengefasst haben.

(Klick auf´s Bild zum Vergrößern!)

Hinweise

  • Martin stellt auch eine Rotwein-Salami mit Fenchel her. Auch das ist eine tolle Variante!
  • Statt Hukkis können natürlich auch Naturin- oder Naturdärme verwendet werden. Martin experimentiert zur Zeit auch mit Textilhüllen. Wir werden noch darüber berichten.
  • Wer unbedingt mag, kann natürlich auch in dieser Salami ein wenig Chili verarbeiten. Wir sind allerdings der Meinung, dass Schärfe hier nicht passt, da sie vom tollen Aroma der Salami ablenken würde.

Werbung

Wir wünschen euch viel Erfolg beim Ausprobieren und bedanken uns recht herzlich bei Martin für dieses tolle Rezept!

Gut Glut!
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann trage dich jetzt in unsere VIP-Liste ein! Du erhältst dann bei jeden neuen Beitrag eine kurze E-Mail von uns. Natürlich kannst du dich auch jederzeit wieder abmelden!
Ich stimme zu, dass meine Daten an MailChimp übertragen werden. ( Mehr Informationen )
Wir respektieren Ihre Privatsphäre

Letzte Aktualisierung am 19.07.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API



Kommentare

  • gesunde-reisen 04 / 04 / 2013 Antworten

    Die Salami sieht soooo schmackhaft aus.
    Bekommt man Nitripöckelsalz in einem ganz normalen Lebensmittel Laden?

    • Oliver 04 / 04 / 2013 Antworten

      NPS erhält man nicht im Supermarkt. Man kann es aber in bäuerlichen Handelsgenosssenschaften, wie z.B. Raiffeisen oder im Internet bei spezialisierten Händlern problemlos für wenig Geld kaufen.

  • Elena 11 / 04 / 2013 Antworten

    Irgendwo hab ich mal gehört das Salamimachen sehr kompliziert sein soll. Das liest sich jetzt aber nicht so. Wo hängst du die Salamis immer auf?

    • Oliver 11 / 04 / 2013 Antworten

      Salami ist in der Herstellung auch nicht komplizierter, als jede andere Rohwurst. Dafür sorgen schon die Starterkulturen.

      Zum Umröten kommen die Sachen bei uns im Keller in einen Reifeschrank. Dort herrscht eine optimale Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Nach dem Räuchern kommen die Salamis in einen anderen Reifeschrank in unserer Räucherhütte. Dort ist es etwas kühler und luftiger.

      • Alex 21 / 02 / 2016 Antworten

        Hallo, du sagst dass bei euch im Reifeschrank die optimale Luftfeuchtigkeit herrscht. Dürfte ich wissen wie hoch diese ist? Bei mir im Reifeschrank bekomme ich maximal 85%. Meinst du das reicht? Ich mache schon seit Jahren sämtliche Rohpökelwaren selber, auch dünnere Rohwürste. Diese wurden immer sehr gut, auch bei 70% Luftfeuchte. Bei meinen ersten Salamis im Naturindarm hab ich mich an eine Anleitung gehalten, bei denen in den ersten Tagen die LF um die 90% betragen sollte. Leider hatte ich nach vier Tagen an allen Würsten einen weißen, pelzigen(!) Schimmel, sodass ich die gesamte Charge entsorgen musste. Ich möchte nicht, dass das wieder passiert, daher die Frage.

        • Oliver 22 / 02 / 2016 Antworten

          Hallo Alex,

          wir haben in unserem Schrank meist zwischen 85 und 90% Luftfeuchtigkeit. Einen pelzigen Belag hatten wir bisher auch bei weniger Luftfeuchtigkeit nur ein mal. Da war es schlicht und einfach zu warm geworden (>22°C), weil jemand an den Schiebern der Heizung herumgespielt hatte. Die Starterkulturen verhindern sonst recht zuverlässig Schimmelbildung.

  • Lothar 13 / 01 / 2015 Antworten

    Hallo,
    Es sieht so aus, als härtet ihr die Hukkis mit Metallclipsen verschlossen. Ich suche immer noch einen Handclipser (Zange). Leider gibt es nur Profigeraete so um 300 €. In den Staaten gibt es Handzangen, wo immer nur ein einzelner Clip eingelegt wird. Allerdings wird man von den Frachtkosten erschlagen – auch wenn man Clips nach bestellen will. Habt ihr neun Tipp?

    Gruesse aus dem Wacholderpark bei Winden an der Aller
    Lothar

    • Oliver 13 / 01 / 2015 Antworten

      Hallo Lothar,

      leider können wir dir da auch nicht helfen. Die verwendeten Hukkis wurden mit einem Metallclip verschlossen geliefert. Wir haben sie dann einfach gefüllt und mit Wurstgarn verschlossen.

      Viele Grüße Oliver

Schreibe einen Kommentar